Holzhybridbau kein Hype, sondern Zukunft

© Rhomberg Bau

Die Donau-Universität Krems startet am 9. Mai 2019 den neuen Lehrgang „Mehrgeschoßiger Holzhybridbau“. Vor kurzem wurde ein Round Table veranstaltet, der Wege zur rascheren und effizienteren Umsetzung von neuen Entwicklungen in der Baubranche ergründete.

Der Holzhybridbau gilt nicht erst seit gestern als zukunftsweisende Technologie in der Bauwirtschaft. Bei einem Round Table kamen Experten aus Planung, Bau, Wirtschaft, Forschung und Lehre mit den angehenden Teilnehmern des Lehrgangs „Mehrgeschoßiger Holzhybridbau“ an der Donauuniversität Krems zusammen, um über die aktuelle Situation und Aussichten dieser Technologie zu diskutieren.

Der Beginn einer großen Umwälzung im Bau

Alle Teilnehmenden, unter anderen waren dies DI Tamir Pixner, MSc, Geschäftsführer der timbatec Holzbauingenieure GmbH, Roman Fritz, Geschäftsführer von Rubner Holzbau GmbH, KommR Josef Daxelberger, Landesinnungsmeister Holz Niederösterreich und DI Michaela Smertnig vom Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich waren sich einig, dass hybride Bauweisen bei mehrgeschoßigen Häusern kein Hype, sondern der Beginn einer großen Umwälzung in der Baubranche sind. Neue Wege müssten noch stärker beschritten werden, um das umfangreiche Wissen über erfolgreiches Bauen attraktiv nutzbar zu machen.

Universitätslehrgang für mehr Wissen im Holzbau

Der moderne Holzbau, bei dem vermehrt die bedarfsorientierte Kombination verschiedener Bauweisen und Materialien zur Anwendung kommt, erfordert technisches Spezialwissen und Kompetenzen. Gerade in Bezug auf neue Konstruktionsmethoden sowie für ein Verständnis integraler Planungs- und Bauprozesse ist eine besondere Expertise essentiell. Das Certified Program „Mehrgeschoßiger Holzhybridbau, CP“ bietet Zugang zu praxisorientiertem Fachwissen und eine Erweiterung des Leistungsportfolios der Studierenden. Die dafür notwendigen Lehrinhalte wurden aus der praktischen Anwendung unter wissenschaftlicher Begleitung entwickelt und sollen im Wirkbereich der Studierenden Anwendung finden.

Zielgruppe: Baupraktiker

Der einsemestrige Universitätslehrgang wendet sich an erfahrene Praktiker aus der Baubranche sowie Absolventen der Studien Architektur und Bauwirtschaft. Die sechs Module á drei Tage werden von Donnerstag bis Samstag vor allem an der Donau-Universität Krems abgehalten und finden im Zeitraum von Mai bis Juli statt. Am 9. Mai 2019 startet an der Donau-Universität Krems das neue einsemestrige Certified Program „Mehrgeschoßiger Holzhybridbau“, zu dem Lehrgangsleiter DI Wolfgang Stumpf den InteressentInnen Auskunft gibt. Der positive Abschluss des Lehrgangs ermöglicht die Erlangung der klimaaktiv-Kompetenzpartnerschaft.


AutorIn:

Datum: 17.04.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Architektur

Die Technische Universität Wien, die Universität für Bodenkultur und das Passivhaus Institut laden am 27. April ...