Alte Heizkörper selbst austauschen

Sie sind einfach zu klobig, passen nicht mehr zum Stil der restlichen Einrichtung, der Lack blättert ab oder ihre Energieeffizienz lässt zu wünschen übrig –Ihre alten Heizkörper sollen endlich modernen Modellen weichen? Wir zeigen Ihnen, wie der Tausch funktioniert.

Klar, dass so ein Heizkörper nicht alle fünf Jahre erneuert werden muss, aber wenn das Ungetüm in einem Altbau hängt und endlich einem Flachheizkörper oder einem modernen Designheizkörper weichen soll, kann der versierte Heimwerker den Tausch auch einfach allein übernehmen.

So funktioniert’s:

1. Schritt: Passt das Neue zum Alten? Schauen Sie sich vor Kauf der neuen Heizkörper die Abstände und Anschlüsse der alten an.

2. Schritt: Bevor Sie an die Arbeit gehen, muss der Heizkreislauf gestoppt werden. Sprich: Heizungsanlage und Umwälzpumpe abschalten, Wasserzulauf an der Heizung abdrehen, Wasser im Heizungssystem ablassen.

3. Schritt: Nun kann mit der Demontage der alten Heizkörper begonnen werden. Lösen Sie die Schrauben des Vor- und Rücklaufs mit einer Wasserpumpenzange, trennen Sie den Heizkörper von den Anschlüssen und heben Sie ihn aus der Halterung.

Achtung: Das Restwasser im alten Heizkörper kann sehr schmutzig und rostig sein. Am besten also Schüssel oder Kübel bereithalten und auch den Boden mit alten Handtüchern oder Decken schützen.

4. Schritt: Bevor Sie den neuen Heizkörper aufhängen, sollte die Position der Befestigungskonsolen gecheckt werden. Passen diese nicht, erst die alten Konsolen abschrauben und die Position der neuen an der Wand anzeichnen. Wichtig: der Heizkörper sollte immer mindestens zehn Zentimeter Luft nach oben und nach unten haben!

5. Schritt: Nun mit dem Schlagbohrer die Löcher bohren, Dübel hineinstecken und die Befestigungskonsolen festschrauben. Mit einer Wasserwaage die Ausrichtung überprüfen.

6. Schritt: Nun kann der neue Heizkörper eingehängt und mit der Wasserwaage seine waagerechte Ausrichtung überprüft werden.

7. Schritt: Verbinden Sie jetzt den Heizkörper wieder mit dem Vor- und Rücklauf (Hahnblock). Dafür Hanf um das Gewinde wickeln und auf den Hanf Dichtpaste auftragen. Sollten die Rohranschlussabstände nicht stimmen, können Sie sich mit so genannten S-Anschlüssen helfen, die ebenfalls mit Hanf umwickelt und abgedichtet werden.

8. Schritt: Als nächstes das Thermostatventil einschrauben und den Thermostatkopf aufstecken.

9. Schritt: Zum Schluss kann nun der Heizkreislauf wieder in Gang gebracht werden. Dafür das Wasser wieder aufdrehen, die Heizkörper zugleich entlüften und prüfen, ob auch alle Anschlüsse am neuen Heizkörper dicht sind; Umwälzpumpe und schließlich Heizanlage an – fertig!

Was Sie brauchen:

  • Heizkörper     
  • Schrauben      
  • Wasserpumpenzange
  • Dübel
  • Schraubendreher
  • Schlagbohrmaschine
  • Thermostatventil       
  • Wasserwaage
  • Entlüftungsschlüssel  
  • Zollstock
  • Anschlussventil          
  • Bleistift
  • Heizkörperverschraubung    
  • Hanf   
  • Dichtpaste     
  • Befestigungskonsolen

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 19.03.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet