Immobilienkredit: Jetzt Konditionen neu verhandeln

Sollzinshöhe, Laufzeit, fixe oder variable Zinsen? Wer glaubt, dass die Konditionen eines Kredits im Nachhinein nicht mehr verändert werden können, irrt. Wir sagen Ihnen, was möglich ist.

Der Traum vom Eigenheim ist ohne Fremdfinanzierung heute nur noch in den allerwenigsten Fällen möglich. Ein Kredit, speziell ein Immobilienkredit, beeinflusst unser Leben für die nächsten 30 bis 40 Jahre. Daher ist es sehr wichtig, sämtliche Eventualitäten in die Ratenvereinbarung mit einfließen zu lassen. Was, wenn die monatlichen Rückzahlungen aufgrund von Krankheit, Jobverlust oder Scheidung nicht mehr möglich sind?

Niemand kann in die Zukunft blicken

Sicherheitsdenken hin oder her, sämtliche Eventualitäten können einfach nicht bedacht werden. Und so ändern sich im Lauf der Zeit auch die Rahmenbedingungen, unter denen der Kredit einst abgeschlossen und vertraglich fixiert wurde. „Was die Wenigsten wissen: Es ist nie zu spät, die Konditionen mit der Bank neu zu verhandeln, um sie zu verbessern. Das ist Ihr gutes Recht!“ weiß Stefan Brozyna, Experte für Immobilienfinanzierung und GF bei der Kontrakta KG. Und führt weiter aus: „Im Durchschnitt kann eine Zinsersparnis in der Höhe von 0,77 Prozent nachverhandelt werden, auf das Jahr gerechnet sind das im Schnitt rund 850 bis 1.000 Euro. Je nach Restlaufzeit ergibt das tolle Ersparnisse!“

Variable Zinsen bei langer Laufzeit

Besonders interessant kann eine Nachverhandlung für alle KreditnehmerInnen sein, die sich bei Vertragsabschluss für einen variablen Zinssatz entschieden haben und noch eine lange Laufzeit vor sich haben. Immerhin sind die Zinsen aktuell so niedrig wie noch nie – einzig logische Konsequenz: Sie werden wieder steigen. Brozyna rät: „Sie sollten sich diesen niedrigen Zinssatz langfristig sichern. Gegebenenfalls ist sogar eine Umschuldung sinnvoll. Vor allem Bausparkredite mit variablen Zinsen zwischen 3 und 6 Prozent sind besonders teuer. Nach der Umstellung ist ein Fixzinssatz von ca. 2 Prozent für die gesamte Restlaufzeit möglich – das Einsparungspotenzial ist enorm! Zudem ist es wichtig, die Fixzinsindikatoren zu beobachten, um den richtigen Moment für die Neuverhandlung des Wohnbaukredits nicht zu verpassen. Durch die Wahl des optimalen Zeitpunkts können zusätzlich bis zu 0,5 Prozent Zinsen eingespart werden!“

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 18.09.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Fremdfinanzierung

Im Gegensatz zum Hypothekarkredit weist der Privatkredit eine entscheidend kürzere Laufzeit von nur zwei, drei oder ...