Flieder © freya-photographer/shutterstock.com

Wenn der Flieder wieder blüht....

Er ist der Zierstrauch schlechthin in unseren Gärten und jedes Jahr im Frühling betört er mit seinem intensiven, wunderbaren Geruch. Hier ein Überblick über die Fliederarten, Standortwahl und Pflege.

Die Flieder wachsen auf der ganzen Welt, ihre Sorten-Bandbreite ist riesig. Wir haben hier für Sie einen Überblick sowie wichtige Kauf- und Pflegetipps zusammengetragen.

Gemeiner Flieder - der Klassiker

Der heimische Flieder ist auch als das typische Muttertagsgeschenk bekannt. Er blüht inzwischen aber auch schon Anfang April. Bei den klassischen Fliedern reicht das Farbspektrum von Weiß über Rosa, Rot, Violett und Blau bis hin zu wunderschönen creme-gelben Blüten.

Profitipps zum Kauf

Achten Sie beim Fliederkauf darauf, dass es sich um wurzelecht vermehrte Pflanzen handelt, die nicht veredelt sind. Früher wurde gern und viel veredelt, was jedoch zur Folge hat, dass die Bodenausläufer blass-lila blühen und die eigentlich gewünschte Edelsorte in den Hintergrund tritt.

© Shutterstock.com/AdrianC

Der Juni-Flieder

Diese Sorte blüht erst nach den normalen Fliedern. Früher war dies im Juni, nun blühen sie – je nach Witterungsverlauf – schon zwischen Anfang und Mitte Mai. Die Blüte ist wesentlich feiner und zarter, dafür sind sie extrem reich blühend. Neue, kompakt und gedrungen wachsende Sorten sind ideal geeignet für kleinere Gärten, da sie buschig im Wuchs sind.

Wann muss ich zurückschneiden?

Die Pflanzen - egal welche Sorte - sollten unbedingt nach der Blüte zurückgeschnitten werden, dann treiben sie durch, werden dicht buschig und setzen schon im Sommer und Herbst die Blütenknospen für das nächste Jahr an.

Eine besonders interessante Sorte ist der so genannte Bogenflieder, der seinen Namen den überhängenden Blütenrispen verdankt. Er blüht dunkelrot auf und wird dann hellrot bis fast weiß. Als kleinwüchsige, kompakte Sorte kann er sehr gut in kleineren Gärten aber auch auf Dachterrassen verwendet werden.

AutorIn:
Datum: 22.04.2020
Kompetenz: Pool und Teich

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Pflanzen

Linda George/shutterstock.com

Pflanzen

Unverzichtbar im Garten: Die Englische Rose

Sie ist seit Jahrzehnten bei Rosenfans beliebt und ist nach wie vor eine gute Wahl für heimische Gärten. Was die ...

Lunov Mykola/shutterstock.com

Pflanzen

Blumenzwiebeln: So erkennen Sie Qualität

Die Größe ist das wichtigste Qualitätskriterium der Blumenzwiebeln. Je größer der Umfang der Zwiebel, desto ...

John-Mark Kuznietsov

Pflanzen

Sind Sie auch schon im Tulpenfieber?

Blühen Schneeglöckchen und Hasel, steht laut phänologischem Kalender der Frühling vor der Tür. Und was wäre ein ...

Paul Aniszewski/shutterstock.com

Pflanzen

Die schönsten Winterblumen

Der winterliche Garten kann auch bunt sein. Zahlreiche Winterblüher erfreuen das Gärtnerherz in den grauen Monaten, ...

FabrikaSimf/shutterstock.com

Pflanzen

Ins rechte Licht gerückt. So bleiben Zimmerpflanzen fit

Zimmerpflanzen verschönern unsere Wohnräume, verbessern die Raumluft und unsere Lebensqualität, filtern ...

Sarah Kothe/unsplash.com

Pflanzen

Die ersten Blüten des Jahres

Kaum ist der Winter vorbei, sprießt es an allen Ecken und Enden. Doch die meisten Pflanzen befinden sich um diese ...

nmelnychuk/ Adobe Stock.com

Pflanzen

Österreichs Baum des Jahres

Seit 1994 schon wird in Österreich jedes Jahr ein Baum des Jahres gekürt. Vergeben wird die Auszeichnung vom ...

FollowTheFlow/Adobe Stock.com

Pflanzen

Schadet Heizungsluft unseren Zimmerpflanzen?

Für uns ein absolutes Muss im Winter, für unsere Zimmerpflanzen mitunter fatal: gut beheizte Wohnräume. Wie Ihre ...

Vladimir Nenezic/shutterstock.com

Pflanzen

Blutahorn, Aronia & Co: Herbstfärber im Garten

Sie sind gelb, orange, messing- und kupferfarben oder tiefrot – die Herbstfärber erleuchten unsere Gärten in den ...