Sicherer Swimmingpool für Kinder

Badeunfälle, gerade bei Kindern, haben jetzt leider wieder Hochsaison. Immer mehr wollen auf die Wasserstelle im Garten nicht mehr verzichten, doch in Sachen Sicherheit haben so einige Eltern leider noch Aufholbedarf.

Ein kleiner Pool oder ein Schwimmteich gehören in modernen Gärten heute mehr oder weniger zur Grundausstattung. Klar, Badespaß direkt vor der Tür ist ja auch was wunderbares! Doch: mit dem kühlen Nass am eigenen Grundstück ist auch eine Gefahrenquelle gegeben, die leider immer wieder für Unfälle – besonders mit kleinen Kindern – sorgt. Und dafür muss der Swimmingpool, das Biotop oder der Schwimmteich nicht einmal sehr groß und tief sein. Kinder können schon bei zehn Zentimetern Tiefe ertrinken! Ein Planschbecken reicht also schon aus, um die Kleinen in wirkliche Gefahr zu bringen. Verschiedene Maßnahmen können von Eltern ergriffen werden, um den Kleinen einen sicheren Badespaß zu ermöglichen.

Stets ein Auge auf die Kinder

Die ständige Beaufsichtigung in Wassernähe ist und bleibt das Um und Auf. Die anwesenden Erwachsenen haben die alleinige Aufsichtspflicht, und auch wenn der Nachwuchs gut aufgeklärt ist, und grundsätzlich weiß, was erlaubt ist und was nicht - es sind und bleiben Kinder. Doch der Kontrollstress kann auch reduziert werden, indem Sie weitere Vorkehrungen treffen:

  • Umzäunen Sie das Becken oder den Pool mit einer stabilen und sicheren Begrenzung
  • Der Bereich um das Becken sollte rutschsicher ausgestattet sein
  • Entfernen Sie die Einstiegsleitern, wenn gerade nicht im Wasser geplanscht werden soll
  • Besorgen Sie eine Poolabdeckung. Diese muss absolut stabil sein, einer Belastung von 100 Kilo standhalten und rundum vollkommen abschließen. 

Geräte, die Alarm schlagen

Der Handel bietet darüber hinaus auch akustische Bewegungsmelder, die sofort anschlagen, wenn sich jemand dem Pool nähert. Solche Alarmgeber können bereits ab 20 Euro in Baumärkten erworben werden. Vom quakenden Frosch bis zum eindringlichen Piepston bleibt Ihnen überlassen, worauf Sie am schnellsten reagieren. Eindeutiger Vorteil ist, dass der Bewegungsmelder schon einige Zeit vor dem Eintritt der Gefahr ausschlägt und man so noch genug Zeit hat, zum Pool zu rennen und das Kind davon abzuhalten, ins Wasser zu fallen. Stellen Sie diese Bewegungsmelder also immer einige Meter vom Beckenrand entfernt auf!


AutorIn:

Datum: 28.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Swim Spas sind der „neue Trend“ in der Welt der luxusliebenden Gesellschaft. Doch was ist ein Swim Spa? Grundsätzlich handelt es sich bei einem Swim Spa um einen Hybriden aus Swimming- und Whirlpool. Der Swim Spa ist also ein vielseitiges Luxusprodukt, welches sowohl sportliche Herausforderung als auch eine wohltuende Entspannungsmöglichkeit bereitstellt. Wie so ein Swim Spa aussieht, wieviel Platz es benötigt, wie es funktioniert, wie es zu reinigen ist und was es kostet, sind sicherlich relevante Fragen für einen Endkonsumenten.

Die Zahl der Pools in den Gärten unserer Speckgürtelbezirke wird von Jahr zu Jahr größer. In bestimmten Gebieten sind es über 60 Prozent der HausbesitzerInnen, die auch einen Pool ihr eigen nennen. Was das mit unseren Trinkwasserreserven zu tun hat.

Abdeckungen für den Pool sind ein unbedingtes Muss. Sie schützen vor Schmutz, halten das Wasser warm und können sogar vor dem Ertrinken schützen. Finden Sie heraus, welche Ausführung am besten zu Ihnen passt.

Erst das Zubehör verleiht dem Standard-Pool eine individuelle Note - und kann den Badespaß unter Umständen über die sommerliche Saison hinaus verlängern. Welche Dinge Sie unbedingt brauchen, und worauf eher verzichtet werden kann.

Betonierte Schwimmbecken können in jeder beliebigen Form und Größe gemauert oder gegossen werden. Ihre Innenverkleidung erfolgt mittels Fliesen, Farbe oder einer speziellen Polyesterfolie, welche durch einige Vorteile besticht.

Geradlinig und zurückhaltend, individuell gestaltbar und mit praktisches Features versehen – die aktuellen Pooltrends setzen auf Eleganz und Purismus.

Es muss nicht immer der Pool sein. Badespaß auf Ihrer Terrasse oder im Garten können Sie auch einfacher haben. Die uralte skandinavische Tradition des Badezubers erfreut sich zunehmender Beliebtheit - gerade in den kalten Monaten!

Die Schwimmsaison ist endgültig vorbei, der Herbst ist nicht mehr golden, sondern grau, kühl und trüb? Dann wird es Zeit für das Einwintern Ihren Swimmingpools. Hier die Anleitung.

Sie steht auf der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens. Sie ist einfach nur in den Rasen versenkt oder bekommt eine eigene Trittfläche. Die Gartendusche gibt es in verschiedensten Ausführungen. Abkühlung bringt sie aber immer!