Rutschfeste Poolrandsteine aus Naturstein

Der Pool ist ein wichtiges Gestaltungselement im Garten. Doch nicht nur die richtige Optik ist entscheidend: Auch Witterungsbeständigkeit und die Sicherheit müssen beachtet werden. Lesen Sie hier, worauf Sie bei Steinumrandungen für Ihren Pool achten müssen.

Poolrandsteine und Schwimmbadumrandungen sind sowohl ein bedeutendes gestalterisches Element als auch wichtig für die individuelle Sicherheit. Sie müssen frostsicher und witterungsbeständig sein, darüber hinaus auch pflegeleicht und langlebig. Besonders entscheidend ist allerdings ihre Rutschfestigkeit. Beckenrandsteine für Pool und Schwimmbad müssen auch dann eine gewisse Sicherheit gewährleisten, wenn sie mit nassen Füßen betreten werden.

Poolränder sollten sicheren Halt vermitteln, auch diese Aufgabe müssen Poolrandsteine erfüllen. Um ein eventuelles Verletzungsrisiko zu vermeiden, sollten die Pool Randsteine auch keine scharfen Kanten aufweisen. Daneben ist aber auch der ästhetische Aspekt ein wichtiges Auswahlkriterium – Poolrandsteine sollten dezent, aber wirkungsvoll die Exklusivität des Pools unterstreichen und im Idealfall perfekt mit der Terrassen- und Gartengestaltung harmonieren.

Große Auswahl

Für Poolrandsteine eigenen sich zahlreiche Steinarten. Kalkstein, Kalkstein Levante Crema, Granit, Travertin, Sandstein, Kristallmarmor oder Quarzit sind ideale Natursteine für Schwimmbadumrandungen. Ob rechteckig, oval, rund oder geschwungen - Poolumrandungen können perfekt den Formen des Pools angepasst werden, denn Poolrandsteine gibt es in den verschiedensten Formen und Formaten.

Ebenso groß ist die Auswahl an Oberflächen und Farben. Idealerweise verschaffen Sie sich angesichts der Vielzahl an Möglichkeiten einen ersten Überblick im Fachhandel. Dort finden Sie zumeist Poolrandsteine in größter Vielfalt für die individuelle Beckenrand Gestaltung. Ob nahtlos in die Terrassengestaltung übergehend oder mit kontrastierenden Effekten, eine Schwimmbeckenumrandung mit Natursteinen verleiht jedem Pool eine exklusive Note und die positiven Eigenschaften von Naturstein machen die Pool Steine nicht nur ausgesprochen attraktiv, sondern auch pflegeleicht und sicher.


AutorIn:

Datum: 28.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Pool kann jeder. Doch was in letzter Zeit von den Luxusressorts dieser Welt in so manchen heimischen Garten schwappt, ist ein Trend, der uns begeistert. Infinitiy Pools verleihen dem sommerlichen Badespaß einen Hauch von Luxus.

Er ist die biologische Variante des Swimmingpools, ein vollwertiger Pool aber ohne Chlor oder andere Chemikalien im Wasser. Worauf das System Living-Pool basiert und was ihn vom Swimming-Teich unterscheidet, erfahren Sie hier.

Von der Seerose bis zum Schilf – zur Planung eines Gartenteiches gehört die Begrünung unbedingt dazu. Doch welche Teichpflanzen sollen es genau sein, und wie sind diese einzusetzen? Wir klären auf.

Ob Fische, Frösche oder Molche – ein Gartenteich ohne Tiere ist einfach nicht komplett. Doch nicht alle Arten vertragen sich untereinander. Wir erklären, worauf Sie bei der Besiedelung achten müssen und wer besonders gut mit wem kann.

Fließendes Wasser bringt Dynamik in den Garten und wirkt doch auf seine Art beruhigend. Wir sagen Ihnen, wie Sie einen Bachlauf anlegen, was dabei besonders zu beachten ist und welche Tricks es gibt für ein schönes Ergebnis.

Gartenteich, Swimmingpool, eigener Grundwasserbrunnen oder ein kleiner Bachlauf – das nasse Element kann im Garten auf verschiedenste Weise inszeniert und genutzt werden. Hier ein paar Inspirationen.

Swim Spas sind der „neue Trend“ in der Welt der luxusliebenden Gesellschaft. Doch was ist ein Swim Spa? Grundsätzlich handelt es sich bei einem Swim Spa um einen Hybriden aus Swimming- und Whirlpool. Der Swim Spa ist also ein vielseitiges Luxusprodukt, welches sowohl sportliche Herausforderung als auch eine wohltuende Entspannungsmöglichkeit bereitstellt. Wie so ein Swim Spa aussieht, wieviel Platz es benötigt, wie es funktioniert, wie es zu reinigen ist und was es kostet, sind sicherlich relevante Fragen für einen Endkonsumenten.

Die Zahl der Pools in den Gärten unserer Speckgürtelbezirke wird von Jahr zu Jahr größer. In bestimmten Gebieten sind es über 60 Prozent der HausbesitzerInnen, die auch einen Pool ihr eigen nennen. Was das mit unseren Trinkwasserreserven zu tun hat.

Abdeckungen für den Pool sind ein unbedingtes Muss. Sie schützen vor Schmutz, halten das Wasser warm und können sogar vor dem Ertrinken schützen. Finden Sie heraus, welche Ausführung am besten zu Ihnen passt.