Schwimmteiche: Pool-Alternative ohne Chlor

Eine Mischung aus Swimming-Pool und völlig naturbelassenem Biotop sind moderne Schwimmteiche. Ein Regenerationsbereich sorgt für die natürliche Aufbereitung des Wassers und fügt sich harmonisch in das Gesamtbild ein.

 
 

Wer im Sommer im eigenen Garten schwimmen (oder zumindest ein wenig planschen) möchte, steht vor der Wahl: Entscheidet man sich für einen konventionellen Pool, oder für einen naturbelassenen Teich. Diese haben bei der möglichen Ausstattung in den letzten Jahren einiges aufgeholt.

Nach wie vor gibt es natürlich die klassischen Biotope, die sich lediglich "selbst" reinigen: Das Biotop ist von Pflanzen umgeben, diese sorgen für die natürliche Säuberung des Wassers. Das kostet freilich Schwimmfläche (die man sich mit der Natur "teilen" muss), bei der Größenplanung ist dieser "Pflanzengürtel" mitzubedenken.

swimming-teich.com © swimming-teich.com

Zwei-Becken-System

Bei modernen Schwimmteichen gibt es zwei Wasserbereiche, die durch eine Wand voneinander getrennt sind: Den Pool-ähnlichen Schwimmbereich, und den Regenerationsbereich: Dort findet die Reinigung des Wassers, also der Abbau der Verschmutzung mithilfe von Pflanzen statt. Bei geschickter Bauweise kann können so die ökologischen Vorteile eines gewöhnlichen Biotops mit einem Schwimmbereich kombiniert werden, der rein äußerlich einem klassischen Swimmingpool gleicht.

Vor- und Nachteile

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Reinigung des Wassers mit chemischen Stoffen fällt weg, auch das Erscheinungsbild kann - je nach Art des Gartens - von einer solchen Lösung profitieren, da sich ein natürlich wirkender Teich besser in einen gewachsenen Garten einfügt, als ein eckiges Konstrukt aus Edelstahl oder Beton. Allerdings gilt es auch zu bedenken: Beim Preis muss mit höheren Kosten gerechnet werden, als für eine "einfache" Lösung, sprich klassischen Pool oder einfaches Biotop, bei dem man sich die Schwimmfläche mit den Pflanzen "teilen" muss. Anbieter von Schwimmteichen argumentieren, dass bei Teichen keine laufenden Kosten für Wartung und Reinigung anfallen.


AutorIn:

Datum: 28.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Swim Spas sind der „neue Trend“ in der Welt der luxusliebenden Gesellschaft. Doch was ist ein Swim Spa? Grundsätzlich handelt es sich bei einem Swim Spa um einen Hybriden aus Swimming- und Whirlpool. Der Swim Spa ist also ein vielseitiges Luxusprodukt, welches sowohl sportliche Herausforderung als auch eine wohltuende Entspannungsmöglichkeit bereitstellt. Wie so ein Swim Spa aussieht, wieviel Platz es benötigt, wie es funktioniert, wie es zu reinigen ist und was es kostet, sind sicherlich relevante Fragen für einen Endkonsumenten.

Die Zahl der Pools in den Gärten unserer Speckgürtelbezirke wird von Jahr zu Jahr größer. In bestimmten Gebieten sind es über 60 Prozent der HausbesitzerInnen, die auch einen Pool ihr eigen nennen. Was das mit unseren Trinkwasserreserven zu tun hat.

Abdeckungen für den Pool sind ein unbedingtes Muss. Sie schützen vor Schmutz, halten das Wasser warm und können sogar vor dem Ertrinken schützen. Finden Sie heraus, welche Ausführung am besten zu Ihnen passt.

Erst das Zubehör verleiht dem Standard-Pool eine individuelle Note - und kann den Badespaß unter Umständen über die sommerliche Saison hinaus verlängern. Welche Dinge Sie unbedingt brauchen, und worauf eher verzichtet werden kann.

Betonierte Schwimmbecken können in jeder beliebigen Form und Größe gemauert oder gegossen werden. Ihre Innenverkleidung erfolgt mittels Fliesen, Farbe oder einer speziellen Polyesterfolie, welche durch einige Vorteile besticht.

Geradlinig und zurückhaltend, individuell gestaltbar und mit praktisches Features versehen – die aktuellen Pooltrends setzen auf Eleganz und Purismus.

Es muss nicht immer der Pool sein. Badespaß auf Ihrer Terrasse oder im Garten können Sie auch einfacher haben. Die uralte skandinavische Tradition des Badezubers erfreut sich zunehmender Beliebtheit - gerade in den kalten Monaten!

Die Schwimmsaison ist endgültig vorbei, der Herbst ist nicht mehr golden, sondern grau, kühl und trüb? Dann wird es Zeit für das Einwintern Ihren Swimmingpools. Hier die Anleitung.

Sie steht auf der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens. Sie ist einfach nur in den Rasen versenkt oder bekommt eine eigene Trittfläche. Die Gartendusche gibt es in verschiedensten Ausführungen. Abkühlung bringt sie aber immer!