© H.O.C.K.

Boho Style: Die Welt daheim

Boho – das ist Weltenbummlertum in den vier Wänden. Ein bisschen Hippie, ein bisschen Ethno, ein bisschen Gipsy. Ein Sammelsurium aus Epochen und Stilen. Die Welt im Wohnzimmer eben. Erfahren Sie hier alles zu einem der angesagtesten Wohnstile.

Nicht nur in der Mode kommen wir ihm momentan nicht aus, auch in Sachen Interieur feiert der Bohemian Style seine Wiedergeburt. Doch was bedeutet Boho eigentlich? Abgeleitet wird es von "boheme", frei nach dem Duden waren die Bohemians eine Gruppe von Intellektuellen, Künstlern und Kreativen, die sich bewusst dem Bürgerlichen entgegenstellten und nicht-traditionelle Lebensformen präferierten. Vorbilder sollen die Fahrenden gewesen sein, die meist aus Böhmen kamen. Und noch heute steht der Boho Style nicht nur für eine Art sich zu kleiden und einzurichten, sondern für eine ganze Lebenseinstellung.

Klare Linie? Braucht es nicht

Worte und Werte, die den Boho-Style und damit im besten Fall auch Ihre Wohnung beschreiben: außergewöhnlich, individuell, traditionell, grenzenlos und freigeistig. Erlaubt ist übrigens, was gefällt. Die Einrichtung und Gestaltung der Wohnräume bietet ein zusammengewürfeltes Sammelsurium, neu gekauftes, Flohmarktentdeckungen, Urlaubsmitbringsel und gern auch ein bisschen Kitsch, mit vielen Farben, Formen und Mustern. Vorrangig verwendete Materialien sind Holz, Bambus, Leinen, viel Geflochtenes, Metalle und Leder.

 

Voraussetzung für eine Boho-Style Wohnung ist übrigens, dass die Räume möglichst klar und unaufgeregt geschnitten sind. Mit vielen Erkern, Rundungen und Nischen wirkt dieser Einrichtungsstil schnell unruhig und überfordernd. Bunt ist zwar gewollt – trotzdem sollten sich die markantesten Farben in den Räumen immer wieder finden – die Augen des Betrachters wandern lassen. Das erzeugt Harmonie.

© IKEA

Ganz wichtig: Teppiche

Sie gehören zum Bohemian Style wie die langen Haare zum Hippie. Teppiche – je mehr desto besser – machen Ihre Räume nicht nur wohnlich und gemütlich, sie bringen mit den richtigen Mustern und Farben erst den nötigen Flair. Am besten greifen Sie zu Kelim-Teppichen oder (unechten) Persern. Ihre optische Ergänzung finden die Bodentextilien dann in Überwurfdecken, Plaids, Tischläufern und Vorhängen.

Der Glanz liegt im Detail

Metallische Akzente, vom goldenen Windlicht über die Silberfäden im orientalisch anmutenden Zierkissen bis zu den kupferfarbenen Ornamenten im tibetischen Hochzeitsschrank. Es darf und soll glänzen im Bohemian Home. Aber wie so oft gilt: Weniger ist mehr. Kleine Akzente setzen!

AutorIn:
Datum: 10.06.2016
Kompetenz: Innenarchitektur und Raumausstattung

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Wohnstile

huyen do/unsplash.com

Wohnstile

Wabi-Sabi – verborgene Schönheit

Zurück zum Wesentlichen! Die Japaner machen es, was sie Wabi-Sabi nennen seit Jahrhunderten vor, die Europäer ...

TapetenAgentur C.Malz & M.König

Wohnstile

Maritim & mediterran: Wohnen wie am Meer

Anker, Muscheln und blau-weiße Muster – wer das Meer liebt, der hat es auch gern in seiner Wohnung. Zumindest als ...

Followtheflow/shutterstock.com

Wohnstile

Japandi vereint das Wohnlichste aus zwei Welten

Er überwindet gute 8000 Kilometer, wirft dabei einiges an Ballast ab und konzentriert sich am Ende der Reise auf das ...

Top Drawer

Wohnstile

Trendfarben 2020: Das ist angesagt im neuen Jahr

Neues Jahr, neue Farben! Das kommende Jahr hält auch im Interieur Einzug, und mit ihm erobern Naturfarben und vor ...

TheRugSeller.co.uk

Wohnstile

Ausgefallen und unerschrocken – Exzentrisch wohnen

Exzentrisch einrichten heißt seinen eigenen Stil zu kreieren. Unerlässlich dabei: ungewöhnliche Formen, viele ...

baranq/shutterstock.com

Wohnstile

Endlich! Die erste eigene Wohnung

Endlich ausziehen! Nichts ist so spannend und gibt ein so gutes Gefühl, wie die ersten eigenen vier Wände. Was die ...

Nathaniel Shuman/unsplash.com

Wohnstile

Lagom ist das neue Hygge

Die Wahrheit liegt in der Mitte – so in etwa lässt sich der schwedische Begriff „Lagom“ ins Deutsche ...