Fertighausbau garantiert Fertigstellung

Ein weiterer Vorteil des Fertigteilbaus ist die so genannte Fertigstellungsgarantie, welche Ihnen die Beendigung des Hausbaus zusichert. Normalerweise natürlich vom Hausanbieter selbst oder, in dessen Insolvenzfall, von einem adäquaten Vertreter.

Etwas irreführend steht der Begriff Fertigstellungsgarantie nicht etwa dafür, dass der Fertighausanbieter garantiert, Ihr Haus fertigzustellen. Dies sollte er nämlich auch ohne Garantie tun. Die Fertigstellungsgarantie ist vielmehr eine Art Bankgarantie. Die Bank des Hausanbieters garantiert für dessen Bonität und sichert finanziell, etwa im unerwartet eintretenden Insolvenzfall, eine korrekte Fertigstellung (von wem auch immer) zu.

Achtung bei Bankgarantien

Wer vom Hausanbieter diese Bankgarantie verlangt, muss damit rechnen, dass dieser auch umgekehrt vom Kunden eine solche einfordert. Achtung! Bankgarantien kosten Geld – abhängig vom Bankinstitut einen bestimmten Prozentsatz vom Auftragsvolumen. Eine ähnliche Sicherheit hat man auch, wenn man erst nach Lieferung bzw. Fertigstellung einzelner Bauabschnitte den dafür relevanten Teilbetrag bezahlt.


Autor:

Datum: 24.07.2013

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

Hobby-, Wellness-, Wohnraum oder schlicht Speicherplatz – der Keller ist für Häuslbauer in Österreich noch immer Standard. Ein heimischer Fertighaushersteller bietet Keller und Haus aus einer Hand.

Neben der traditionellen Errichtung von Einfamilien­häusern wird der mehrgeschoßige Fertigteilbau unbestritten zu einem immer stärkeren zweiten Standbein der heimischen Unternehmen.

Vom Whirlpool über die Infrarotheizung bis hin zum Kachelofen: In der Blauen Lagune finden Sie Produkte und Beratung für Wellness und mehr Wohlbefinden in der kalten Jahreszeit.

Das slowenische Familienunternehmen Lumar Haus ist auf die Errichtung von hochwertigen Super-Niedrigenergie- und Passivhäusern in Fertigteilbauweise spezialisiert. Zukunftsweisende Architektur und höchste Bauqualität setzen Trends – auch in Österreich.

Die Digitalisierung verändert auch den Fertighausmarkt. Der Weg zum eigenen Fertighaus führt den Großteil der KundInnen über den Musterhauspark. Wir haben Branchenindsider gefragt, ob durch Virtual Realtiy und 3D-Konfigurator das Musterhaus bald nicht mehr gebraucht wird.

Virtual Reality, 3D-Rundgänge durch die Musterhäuser auf der Website der Anbieter, ein am PC selbst entworfenes Eigenheim – die Digitalisierung hält auch in der Fertighausbranche Einzug.

Das Fertighauszentrum an Wiens südlicher Stadtgrenze wurde im Jahr 2017 um einige Modelle reicher. Neu im Angebot: ein in Serie gefertigtes Plusenergiehaus, viele smarte vier Wände, ein Modulhaus und noch einiges mehr.