Stahlbeton-Bewehrung: Ausführungsarten und Bewehrungsabnahme

Vor dem Betonieren müssen die verlegten Bewehrungen überprüft und abgenommen werden. Dies ist wichtig für die Fertigstellungsanzeige, wird ohne Abnahme betoniert kann auf Kosten der Firma der Bauherr Untersuchungen und Überprüfungen durchführen lassen.

Bewehrungsabnahme

Generell müssen vor dem Einbringen des Betons die verlegten Bewehrungen von der Behörde bzw. vom Prüfingenieur überprüft und abgenommen werden. Um die Durchführung der Abnahmen muss sich die ausführende (Bau-)Firma kümmern, über die Abnahmen müssen Protokolle vorgelegt werden

Diese sind wichtig für die Fertigstellungsanzeige, wird ohne Abnahme betoniert kann auf Kosten der Firma der Bauherr (Auftraggeber) Untersuchungen und Überprüfung durchführen lassen und in besonderen Fällen auch das Abtragen und die Neuherstellung der Bauteile fordern.

Stahleinlage

Zur Aufnahme, der in den Bauteilen auftretenden Zugspannungen wird eine Bewehrung (Stahlarmierung) eingebaut. Damit diese Bewehrung im Stahlbeton nicht rosten kann muss der Beton gut verdichtet sein und es ist eine Mindestüberdeckung der Stahleinlagen erforderlich.

Der Mindestabstand zwischen Stahleinlage und Betonoberfläche muss mindestens 2 cm betragen und wird in der Praxis durch spezielle Abstandsteine bzw. Abstandhalter herbeigeführt.

Dabei muss darauf geachtet werden, dass nur Betonstahl verwendet wird, der in allen Punkten den Anforderungen der jeweils vorgeschriebenen Gruppen gem. ÖNORM B 4200 Teil 7 entspricht und entsprechend den Bauordnungen (z.B. § 97 der Bauordnung für Wien) zugelassen ist.

Der Nachweis der Zulassung ist von der Baufirma bereits bei der Anbotslegung vorzulegen.

Textileinlage

Textilbewehrungen bestehen aus gewebten zwei- oder dreidimensionalen Faserstoff – Matten. Als Materialien werden zum Beispiel Carbon oder synthetische Kunststoffe verwendet. Der Vorteil liegt darin, dass Betonbauteile mit geringeren Dimensionen ausgeführt werden können.

Textilbewehrter Beton kann zum Beispiel bei Fassaden- und Brüstungselementen, leichtgewichtigen Balkonplatten mit Stützsystemen usw. eingesetzt werden. Die Verwendung bei tragenden Stahlbetonkonstruktionen ist noch nicht ausreichend erforscht; Textilbewehrungen werden aber. bereits als Zusatzbewehrung bei Stahlbetonbauteile eingebaut.

Güteprüfung

Bewehrungseinlagen können bei staatlich autorisierten Prüfanstalten geprüft werden. Bei größeren Bauvorhaben wird dies auch behördlich vorgeschrieben und muss der Behörde nachgewiesen werden.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


Autor:

Archivmeldung: 29.03.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Baustoffe

Ob als Bett, Kasten, Küchenplatte, Tisch oder Boden – die Eiche ist als Rohmaterial für den Innen- und Möbelbau ...