Klimaanlage: Kühllast berechnen

Klimaanlagen arbeiten nur dann perfekt für Ihre Anforderungen, wenn sie richtig dimensioniert sind. Um dies zu erreichen, bedarf es einer so genannten Kühllast-Ermmittlung.

Nicht jede Klimaanlage passt für jedes Gebäude. Mit Hilfe der sogenannten Kühllast-Berechnung wird ermittelt, welche Dimensierung für die Anlage nötig ist. Die Kühllast setzt sich aus der Summe der Wärmeeinstrahlung durch Decke und Fußboden, Fenster, Wände, sowie der internen Wärme, wie etwa Elektrogeräten, Licht und Personen, zusammen.

Berechnung der Kühllast

Die Berechnung der Kühllast erfolgt durch die Ermittlung verschiedenster Gebäuderichtlinien wie Fensterflächen, Wand- und Deckenbeschaffenheiten, die Ausrichtung von Fenster und Türen usw. Weiters wird erhoben wie viele Personen sich durchschnittlich im Raum befinden, welche Elektrogeräte die meiste Zeit eingeschalten sind, die Bauweise der Wände und vieles mehr.

Sind diese Werte erhoben, werden sie mit den entsprechenden Faktoren, die dem Profi bekannt sind, umgerechnet und daraus ergibt sich die richtige Dimensionierung des Klimagerätes. Die möglichst genaue Berechnung der Kühllast ist unbedingt notwendig, weil nur so die jeweils richtige Anlage ermittelt werden kann!

Planung der Klimaanlage

Die Berechnung der Kühllast ist der erste Teil bei der Planung einer Klimaanlage, der Aufschluss über die Dimensionierung der Anlage bzw. der Geräte gibt. Danach werden die Standorte der Geräte (oder des Gerätes) mit einem Stellplan festgelegt, um das optimalste Ergebnis zu erzielen.

 

AutorIn:

Datum: 30.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Treppensteigen kann im eigenen Haus schnell zur ersten Barriere werden. Abhilfe schafft da ein Treppenlift, der auch ...