Makler © Shutterstock

Bauträger , Makler oder von Privat kaufen?

Beim Bauträger spart man die Vermittlungsprovision, dafür hat der Makler mehr Objekte in seinem Portfolio. Beim Bauträger kauft man meist eine neue Wohnung bzw. Reihenhaus, beim Makler gibt es eine Vielzahl an „gebrauchten“ Immobilien zur Auswahl.

Die Transaktionskosten beim Kauf einer Immobilie will jeder so gering wie möglich halten. Ein gutes Maß an Beratung und Service benötigt aber so gut wie jeder. Wer will schon stundenlang von einer Stelle zur anderen hasten, um die wichtigen Informationen zusammenzutragen? Woher soll also die Traumwohnung kommen? Vom Bauträger vom Makler oder von einem Privaten?

Der Fachmann am Immobilienmarkt ist der Makler

Er hat den Marktüberblick und das größere Angebot. Während vom Bauträger meist nur ein Objekt vermarktet wird, hat der Makler allgemein ein größeres Portfolio, aus dem der Kunde wählen kann. Auch ist beim Bauträger der Vertrieb oft nur ein Nebenprodukt. Da werden meist Leute aus der Technik zusätzlich noch mit dem Vertrieb betraut. Bei den Kosten muss es für den Kunden nicht unbedingt einen Nachteil geben. Im Neubau wird meist keine Provision verlangt. Zusätzlich hat der Kunde beim Kauf vom Makler die Möglichkeit, sich zwischen Neubau- und Altbauwohnungen zu entscheiden. Guter Makler sind Ihre Provision wert.

Wer vom Bauträger kaut, kauft provisionsfrei.

Das ist wohl der offensichtlichste Vorteil. Und die Wohnungen sind alle Erstbezugswohnungen oder Erstbezugshäuser.
Wer beim Bauträger kauft, kann in der Planungsphase mitgestalten - wenn man sich rechtzeitig entscheidet. Somit kann man den individuellen Wohntraum realisieren. Bei den meisten Bauträgern bekommt man alles aus einer Hand. Es ist also keine Koordination der Professionisten notwendig. Bei vielen kann außerdem die Ausstattung ausgesucht werden, man muss keine alten Möbel entsorgen oder Ähnliches. Bei der Schlüsselübergabe ist alles fertig und der Kunde kann sofort einziehen

Immobilien von Privat

Vorherrschende Motivation Immobilien von Privatpersonen zu mieten oder zu kaufen ist immer der vordergründige Kostenvorteil. Man glaubt sich die Maklerprovision zu ersparen. Das stimmt in manche Fällen birgt aber auch einige Risiken. Beim Kauf von Immobilien ist, ohne Makler, eine Rechtsberatung und eine rechtliche Prüfung und die Ausarbeitung eines Vertrages unerlässlich, wenn man keine Erfahrung hat kommt's das auch schon recht teuer. Der Makler haftet ja auch für Informationen die Ihnen gegeben wurden, auch dass fällt beim Privatdeal weg. Also besondere Vorsicht ist geboten.

AutorIn:
Datum: 26.07.2009