Bauträger , Makler oder von Privat kaufen?

Beim Bauträger spart man die Vermittlungsprovision, dafür hat der Makler mehr Objekte in seinem Portfolio. Beim Bauträger kauft man meist eine neue Wohnung bzw. Reihenhaus, beim Makler gibt es eine Vielzahl an „gebrauchten“ Immobilien zur Auswahl.

Die Transaktionskosten beim Kauf einer Immobilie will jeder so gering wie möglich halten. Ein gutes Maß an Beratung und Service benötigt aber so gut wie jeder. Wer will schon stundenlang von einer Stelle zur anderen hasten, um die wichtigen Informationen zusammenzutragen? Woher soll also die Traumwohnung kommen? Vom Bauträger vom Makler oder von einem Privaten?

Der Fachmann am Immobilienmarkt ist der Makler

Er hat den Marktüberblick und das größere Angebot. Während vom Bauträger meist nur ein Objekt vermarktet wird, hat der Makler allgemein ein größeres Portfolio, aus dem der Kunde wählen kann. Auch ist beim Bauträger der Vertrieb oft nur ein Nebenprodukt. Da werden meist Leute aus der Technik zusätzlich noch mit dem Vertrieb betraut. Bei den Kosten muss es für den Kunden nicht unbedingt einen Nachteil geben. Im Neubau wird meist keine Provision verlangt. Zusätzlich hat der Kunde beim Kauf vom Makler die Möglichkeit, sich zwischen Neubau- und Altbauwohnungen zu entscheiden. Guter Makler sind Ihre Provision wert.


Autor:

Datum: 26.07.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Marketing