© zinkevych/stock.adobe.com

Guter Mieter gesucht? 4 Tipps für eine erfolgreiche Mietersuche

Gesucht - gefunden! Was Sie als Vermieter bei der Suche beachten sollten, um schnell einen passenden und verlässlichen Mieter für Ihr Objekt zu finden. Wir haben die besten Tipps für Sie.

Eine Garantie, den richtigen Mieter für seine Immobilie zu finden, die gibt es nicht. Man kann aber als Vermieter einiges dafür tun, dass am Ende doch der Wunschmieter in die freistehende Wohnung oder in das zu vermietende Haus einzieht. Unsere vier Tipps für die private Mietersuche können Ihnen auf dem Weg dorthin helfen.

Tipp 1: Bereiten Sie sich vor & nehmen Sie sich Zeit

Planen Sie ungefähr sechs bis acht Wochen für die Suche nach einem Mieter ein und stellen Sie sicher, dass Sie während dieser Zeit telefonisch gut erreichbar sind. Je reger die Kontaktbereitschaft und je besser und flexibler die Kommunikation mit den Interessenten (sollte per Telefon, aber auch per E-Mail möglich sein), desto rascher werden Sie Ihre Immobilie vermieten können. Antworten Sie auf Anfragen möglichst zeitnah, E-Mails sollten spätestens am nächsten Tag beantwortet werden. Warum das so wichtig ist? Die "Konkurrenz" schläft nicht!

Geht bei einem Vermieter eine Kontaktanfrage ein, sollte dieser alles daran setzen, seinem potenziellen Mieter zeitnah zu antworten. Denn sehr wahrscheinlich interessiert der Mieter sich auch für andere Objekte. Besonders in Ballungszentren mit einem großen Angebot an Mietimmobilien ist der Konkurrenzdruck oft hoch. Als Faustregel gilt: Kontaktanfragen, die per E-Mail eingehen, sollten innerhalb von 24 Stunden beantwortet werden. Wer sich daran hält, hat größere Chancen, sein Haus oder seine Eigentumswohnung schnell zu vermieten.
 
Viele Interessenten erkundigen sich per Telefon nach dem angebotenen Mietobjekt. Deshalb ist es wichtig, für die Dauer, in der die Immobilie inseriert wird, telefonisch erreichbar zu sein. Da Immobiliensuchende oftmals jedoch nicht während der Arbeitszeiten aktiv und auf der Suche sind, sollte immer auch die Möglichkeit bestehen, eine Nachricht zu hinterlassen.

Tipp 2: Erstellen Sie ein gutes Immobilieninserat

Zu einer gelungenen Online-Anzeige gehören neben einer aussagekräftigen Überschrift und einem knappen, übersichtlichen Text ganz klar Fotos. Als Titelbild laden Sie am besten ein Bild der Außenansicht hoch. Auch Grundriss und Aufteilung der Räume sollten auf den bereitgestellten Fotos ersichtlich sein. Heben Sie zudem die Vorzüge des Objekts hervor, aber sprechen Sie auch Mängel offen an. Keinesfalls fehlen sollten Ihre Kontaktdaten. Beschleunigen können Sie die Mietersuche, wenn Ihre Anzeige nach Aktualisierungen den Wohnungssuchenden per E-Mail vorgeschlagen wird. Die meisten von ihnen lassen sich für die Dauer ihrer Immobiliensuche von den Plattformen "alarmieren", wenn immer eine Wohnung oder ein Haus mit den für Sie relevanten Eckdaten (Lage, Preis, Größe, Zimmeranzahl) angeboten wird. Wenn Sie also Ihre Anzeige regelmäßig aktualisieren, landet sie auch in den E-Mail-Postfächern der Interessenten.

Tipp 3: Holen Sie Informationen über den Mieter ein

Viele Arbeitgeber nutzen die Informationen, die potenzielle Mitarbeiter öffentlich auf Ihren Social Media-Profilen teilen. Warum nicht auch Sie als Vermieter? Im besten Fall können Sie sich so ohne großen Aufwand einen Eindruck über die Interessenten verschaffen. Eine weitere einfache Möglichkeit, um den künftigen Mieter vor Vertragsunterzeichnung besser einschätzen zu können, ist die Einholung einer Mieterselbstauskunft.

Tipp 4: Kümmern Sie sich um Bonitätsnachweis & Mietvertrag

War Ihre Suche erfolgreich, sollten Sie die Bonität Ihres Interessenten zeitnah prüfen. Am besten, dieser bringt alle dafür relevanten Unterlagen bereits zur Besichtigung mit. So wird der Ablauf beschleunigt und es kann an die Unterzeichnung des Mietervertrags gehen. Dieser sollte unmissverständlich sein und folgende Punkte enthalten:

  • Ausweisnummern, Geburtsdaten und Unterschriften aller Mieter, die in die Wohnung/das Haus einziehen
  • Detaillierte Beschreibung des Objekts
  • Höhe und genaue Zusammensetzung der Miete
  • Beginn und Ende des Mietverhältnisses
  • Sonstige Regelungen (z. B.  Haustiere in der Wohnung betreffend)

AutorIn:
Datum: 09.04.2021
Kompetenz: Recht