Klimagerät ist gleich Stromfresser? Muss nicht sein!

© mady70/shutterstock.com

Sie bringen angenehme Abkühlung auf Knopfdruck und machen so die heißen Tagen im Jahr erträglicher. Doch sie gelten auch als schlimme Stromfresser. Wie Sie Ihr mobiles Klimagerät sparsam verwenden, erfahren Sie hier!

Sie gelten als die größten Stromfresser im Reigen der Klimageräte. Daher sollten Sie schon beim Kauf eines mobilen Klimastandgerätes auf das Energielabel achten - hier ist es schon möglich, einige hundert Euro im Jahr zu sparen. Auch wichtig bei der Kaufentscheidung: Der Geräuschpegel des Gerätes. Mobile Klimageräte haben einen Pegel zwischen 43 und 58 Dezibel. Wenn das Klimagerät in Schlafräumen aufgestellt wird, empfiehlt es sich, beim Kauf nach der Silent-Technologie zu fragen. Diese reduziert den Betriebslärm auf ein Minimum.

Viel Geld sparen! So nutzen Sie Ihr Klimastandgerät richtig

  • Platzieren Sie die mobile Klimaanlage so im Raum, dass die Luft ungehindert zirkulieren kann.
  • Vermeiden Sie zu hohe Raumtemperaturen, indem Sie nur in den Morgenstunden beziehungsweise nachts lüften und dann die Jalousien schließen.
  • Vermeiden Sie unnötige Wärmequellen. Man glaubt gar nicht, wie viel Wärme Lampen, ein PCs oder TV-Geräte abgeben. 
  • Die Differenz zwischen Raum- und Außentemperatur sollte nicht höher als 7 °C sein.
     
  • Die Luftfeuchtigkeit im Raum sollte immer zwischen 35 und 65 % liegen.
  • Achten Sie darauf, dass der Fensterspalt, durch den der Kühlschlauch führt, gut abgedichtet ist.
  • Der Luftfilter des Klimastandgerätes muss regelmäßig gereinigt werden.

Das sind die Vorteile eines Klimagerätes

Als großer Vorteil einer solchen mobilen Klimaanlage sind die - im Vergleich zu einem Splitgerät - geringeren Anschaffungskosten zu nennen. Zudem sind Klimageräte mobil und benötigen keine feste Installation. Im Gegensatz zu einem Splitgerät besteht das mobile Klimagerät nur aus einem Modul und verspricht daher Kompaktheit. Klimastandgeräte eignen sich darüber hinaus für einen temporären Einsatz. Ein weiterer Vorzug des Standgerätes ist die rasche Installation. In wenigen Minunten ist es einsatzbereit und zudem einfach handhabbar.

Gibt es Klimageräte ohne Abluftschlauch?

Wichtig ist, zu wissen, dass das Thema "Klimaanlagen" grob in drei Kategorien unterteilt werden kann: Mobile Klimaanlagen, Luftkühler und Splitgeräte. Splitgeräte sind meist fest verbaute Anlagen mit einem Außengerät und eignen sich daher nicht für die Installation in Selbstregie. Dass mobile Klimaanlagen einen Abluftschlauch benötigen, wissen wir bereits. Was ist also ein Luftkühler? Ein Luftkühler ist ein mobiles Gerät, das einen geringeren Anschaffungspreis hat wie ein Klimastandgerät, etwas weniger Leistung aufweist und - im Gegensatz zu den beiden anderen Arten -keinen Abluftschlauch hat. Es gibt also Klimaanlagen ohne Abluftschlauch.

Energiesparen hat viele Gesichter. Die EVN Energieberater geben Ihnen kostenlos Tipps, wie und wo Sie zuhause bares Geld sparen können. Kostenlose Energieberatung nutzen!

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!


AutorIn:

Datum: 12.07.2019
Kompetenz: Klimatechnik und Belüftung

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Strom sparen