Ein halbes Donaukraftwerk für Standby-Geräte

Beim Verbrauch von Standby-Geräten gibt die Summe den Ausschlag. Das einzelne Gerät fällt kaum ins Gewicht. Messungen haben ergeben, dass zur Erzeugung der elektrischen Energie für Standby in Österreich, pro Jahr, ein halbes Donaukraftwerk benötigt wird.

Kaum ein Gerät braucht im Standby-Betrieb weniger als 5 Watt. Die meisten benötigen zwischen 10 und 25 W und manche sogar noch mehr. Die größten "heimlichen Stromfresser" sind Fernsehgeräte und Videorecorder. Um effizient Stromkosten zu sparen gibt es nur eine Alternative und diese heißt: Ausschalten! Bei manchen Geräten hilft nur das Ausstecken oder die Verwendung einer Steckerleiste mit Schalter. Allerdings können durch das Betätigen des Netzschalters auch eine eventuell mitlaufende Uhrzeit am Gerät oder generell abgespeicherte Einstellungen verloren gehen.

Die durch den Standby-Betrieb verursachten Jahreskosten für einen österreichischen Haushalt betragen im Schnitt immerhin rund 50 Euro oder mehr.

Energiebewusstsein auf Stand-by?

Wenn in Ihren vier Wänden aus jeder Ecke ein grünes oder rotes Lamperl hervorleuchtet, dann sind wohl zu viele Standby-Geräte eingeschaltet. Schalten Sie Ihr persönliches Energiebewusstsein von Standby auf Online-Betrieb!

 

Benötigte Energie im Standby

Videorecorder 10 W
Farbfernsehgerät 15 bis 20 W
Radiowecker 5 W
Halogenlampe m. Steckernetztei 5 W
HiFi-Anlage 10 W
Rasierer 5 W
Elektrische Zahnbürste 5 W
Cafe-Espressomaschine 5 W

Autor:

Datum: 13.01.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Strom sparen

Damit beim Duschen nicht über die Stränge geschlagen, und unnötig viel Wasser verbraucht wird, warnt ein ...