Sicherheit Elektronischer Türöffner © Shutterstock

Elektronische Zutrittssysteme - nie mehr Schlüssel suchen

Möglichkeiten wie Gesichtsscan, Bluetooth-Erkennung oder Fingerabdruck-Systeme sorgen dafür, dass vor der Haustür keine Zeit mehr vergeudet werden muss.

Wer kennt das Problem nicht: Man steht vor der Haustür und muß erst einmal den Schlüssel suchen. Bei einem intelligenten Zutrittssystem erübrigt sich diese Mühe, dabei sind mehrere Lösungen möglich.

Grundvoraussetzung ist ein elektronisches Schloss. Dieses wird mit dem jeweiligen Zutrittssystem verbunden. Die Türe öffnet sich dann - je nach Ausstattung des Zutrittssystems und den Wünschen der Bewohner - wenn:

  • sich der Bewohner per Fingerabdruck identifiziert.
  • das System einen Gesichtsscans durchgeführt, und den Bewohner anhand biometrischer Merkmale erkannt hat.
  • sich jemand mit einem Bluetooth-fähigen Handy, das über die entsprechende Autorisierung durch das System verfügt, der Eingangstüre nähert. Die Entfernung zur Tür kann dabei frei eingestellt werden, von 10 cm bis zu 10m.

Ein solches Zutrittssystem bietet neben der Türöffnung noch weitere Funktionen: So kann etwa ein Bote eine Audio-Nachricht hinterlassen (nächster Zustelltermin) die vom System an das Handy des Hausbesitzers übermittelt wird - nach einer SMS-Benachrichtigung kann dieser dann die Meldung abhören.

AutorIn:
Archivmeldung: 12.10.2011

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter