Einrichten mit Gold. Es gilt: Weniger ist mehr

Möbel in Gold? In der richtigen Dosis ein absoluter Knaller! Wir zeigen Ihnen, wie Sie den aktuellen Toptrend „Golden Interior“ richtig und geschmackvoll umsetzen.

Gold war lange Zeit das Symbol für Reichtum und Macht, heute ist das Metall oder vielmehr die Farbe Ausdruck von purer Eleganz und zeigt – richtig inszeniert – einfach guten Stil. Der Gold-Hype ist nicht neu. Schon in den Zwanzigern und dann wieder in den 60s und 70s waren Innenarchitekten und Designer von dem edlen Material angetan. Und jetzt, einige Jahrzehnte später, erlebt Gold sein großes Revival. Wie Sie das Edelmetall am vorteilhaftesten einsetzen, sagen wir Ihnen nun.

Von edel zu kitschig ist es nicht weit

Gerade noch luxuriös und elegant, schon kitschig und einfach viel zu viel. Bei Gold heißt es aufpassen. Nur in einem wohldosierten Maß angewandt, wirken die Vorteile dieses Metalls: Seine schimmernde Wärme, die gute Kombinationsfähigkeit mit allen möglichen anderen Farben, Mustern und Materialien, das Edle, das ein Interiorkonzept aufwerten und Glanzpunkte im Raum setzen kann. Eine goldene Vase oder ein Kerzenständer, Spiegel, Kissen oder auch Lampenschirme funktionieren in reduzierten Räumen viel besser als eine goldene Tapete hinter der Couch mit güldenem Beistelltischchen.

Gold richtig kombinieren

Gold funktioniert besonders gut mit Farben wie Rot, Lila, Grün und Braun. Aber auch mit Weiß und Schwarz. Materialtechnisch sind Ihnen bei den Goldkombis fast keine Grenzen gesetzt. Das Edelmetall kommt gut zu Leder und Fellen, Naturmaterialien wie Leinen oder Strick, aber auch zu rustikalem Holz und Sichtbeton.

Besonders intensiv wirkt Mattgold, wenn Sie mit Details in Rosa oder Pink kombinieren, wodurch ein zarter, frischer Eindruck entsteht. Bei glänzendem Gold sollten Sie hingegen eher zu dunklen Farben – besonders gut wirkt Grün oder Braun – greifen. Luxus pur!

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!


AutorIn:

Datum: 18.07.2019
Kompetenz: Innenarchitektur und Raumausstattung

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wohnstile

Die Wahrheit liegt in der Mitte – so in etwa lässt sich der schwedische Begriff „Lagom“ ins Deutsche ...