© Go Modern Furniture

Wohnen im Stil der Großstadt: Die besten Tipps

Urbane Räume florieren und sind deshalb auch Impulsgeber dafür, wie Menschen wohnen und sich einrichten. Was den Urban Lifestyle ausmacht, und wie Sie dieses Lebensgefühl nach Hause holen - wir haben 6 Einrichtungstipps!

Mit dem ungebremsten Run auf die Großstädte breiten sich städtischer Lebensraum und urbane Lebensformen immer weiter aus. Das geht auch am Interior nicht spurlos vorbei. Wir stellen Ihnen hier die vom Großstadtleben inspirierten Designs vor und geben Tipps zum Einrichten im Urban Style.

© Rug'Society

1. Industrial Chic - nur weicher und gemütlicher

Freiliegende Balken, unverputzte Mauern, Beton, Backstein und Holz: der urbane Wohnstil ähnelt dem Industrial Chic, grenzt sich jedoch mit seinem weicheren, komfortableren Design von ihm ab. Teppiche aus natürlichen Materialien, Decken und Kissen in erdigen, warmen Tönen (Grün-, Braun- und Gelbnuance) sowie große, bequeme Sofas schaffen einen warmen und einladenden Raum. ImZentrum des urbanen Einrichtungsstils stehen offene Räume, helle, neutrale Farben (Grau!),schlanke Linien, Vintage-Dekore und geometrische Designs. Einfluss auf das Möbeldesign des urbanen Wohnens haben vor allem das Art Déco und Mid-Century. Geometrisch, klar und organisch ist ihre Formensprache, nüchtern elegant ihr Flair. So schafft Urban Interior den Spagat zwischen Tradition und Moderne.

© Go Modern Furniture

2. Charakterstarkes, individuelles Interior

Als eklektischer Stil zelebriert Urban Living den spannenden Mix. Vintage und Moderne existieren in der urbanen Inneneinrichtung kompromisslos nebeneinander. Das Ergebnis sind aufregende Kontraste und überraschende Kombinationen, die den städtischen Wohnräumen individuellen Ausdruck verschaffen. Und genau das macht Urban Living aus: Es orientiert sich nicht an den Megatrends, sondern strebt nach Individualität. Einzelne Statement-Elemente und Möbel verleihen den urbanen Innenräumen Charakter. Dazu zählen etwa große Sofas mit hellem Samtbezug, gemusterte Teppiche, großformatige Kunstwerke sowie alte Ornamente und lederüberzogene Vintage-Möbel. Minimalistisch soll es aber bleiben - man belässt es bei ein, zwei Statement-Stücken.

© DelightFULL

3. Warmes Holz trifft kühles Metall

Der gegenwärtige Wunsch nach Beständigkeit und Natürlichkeit offenbart sich beim Urban Interior im Materialmix: Naturmaterialien dominieren, werden aber mit modernen Metallelementen ergänzt. Es finden sich zum Beispiel hochwertige Möbel mit Holzkorpus und Metallfüßen. Wem solche Möbelstücke mit Metallelementen zu groß oder zu auffällig sind, der lässt den urbanen Chic einfach im Kleinen aufleben und dekoriert mit Lampen, Windlichtern und Schalen im Materialmix.

© Go Modern Furniture

Möbel im Materialmix machen die Einrichtung immer zu etwas ganz Besonderem. Hier stellen wir den gelungenen Mix von Holz und Metall vor – ein Einrichtungstrend für Liebhaber des urbanen Lifestyles.
 
Nachhaltigkeit und Authentizität sind für viele Menschen wichtige Komponenten für den Wohlfühlfaktor. In unseren Wohnungen haben Beständigkeit, Natürlichkeit und Entschleunigung Einzug gehalten: Naturmaterialien dominieren und werden mit modernen Metallelementen ergänzt. Meist wird der Korpus der Möbelstücke aus Holz gefertigt und mit passenden Metallfüßen ergänzt. So entstehen interessante Beistellmöbel, Hocker, Esstische oder ganze Möbelserien im angesagten Industrial Style.

4. Funktionalität als Reaktion auf urbane Dichte

Der urbane Stil, er ist durch und durch funktional. Schließlich muss er den Anforderungen des städtischen Lebens auf kleinem Raum nachkommen. Kleine Grundrisse verlangen flexible, multifunktionale Möbel, die sich einer jeden Situation und jedem Bedürfnis anpassen. Unser Tipp: Funktionalität muss geplant sein! Bei Küche und Bad ganz selbstverständlich, sollten die funktionalen Nutzungsmöglichkeiten auch für die restlichen Räume berücksichtigt werden.

© Tylko

5. Modular statt starr

Umzug, Familienzuwachs, veränderte Lebensformen: Im Laufe der Zeit verändern sich unsere (Wohn-)bedürfnisse und mit ihnen unsere Anforderungen an die Inneneinrichtung. Modulare Möbel passen sich an, erweitern oder verkleinern sich, lassen sich auseinandernehmen und wieder zusammensetzen. Küche, Sofa, Bett, Kasten oder ganze Regal- und Lichtsysteme werden immer wieder neu komponiert. Unser Tipp: Bei vielen Herstellern, die sich auf modulare Einrichtung spezialisiert haben (z. B. Mycs, Cubit oder Tylko) kann man seine Möbel online selbst entwerfen. Freie Größen-, Farb-, und Materialwahl erlauben zig Varianten und machen Ihr Modulmöbel zum passgenauen Unikat!

© Greenbop

6. Welcome to the Urban Jungle

Das Kontrastprogramm zum Grau der Stadt? Üppiges Grün an Wänden und Möbeln! Neben Zimmerpflanzen mit ungewöhnlichen Wuchsformen und Farben erobern Pflanzenbilder, Moos-Graffiti und teils ganze Pflanzenwände urbane Wohnräume. Und während komplette Wandregale mit Pflanzen dekoriert werden, wachsen am Balkon, ganz im Sinne des Urban Gardening Salat, Kräuter und Co. Denn auch das ist Urban Style: grüne Inseln, gutes Raumklima und naturnahe Orte in unmittelbarer Nähe.

 

AutorIn:
Datum: 27.01.2021
Kompetenz: Innenarchitektur und Raumausstattung