Klimaanlagen warten - so geht's

Klimaanlagen müssen gewartet werden. Mit etwas Geschick können Sie das auch selber. Wir sagen, worauf Sie achten müssen.

Klimaanlagen sollten regelmäßig gereinigt und gewartet werden. Verdreckte oder gar verstopfte Filter und abgestandenes Kondenswasser minimieren nicht nur die Leistung der Anlage, sie machen aus dem Gerät zum Teil wahre Bakterienschleudern. Während bestimmte WArtungsarbeiten ausschließlich von Profis gemacht werden sollten, können Sie bestimmte Dinge aber auch selber machen.

Das können Sie selbst machen

Mit etwas technischem Verständnis sollte es möglich sein, das in der Anlage entstehende Kondenswasser zu entleeren und die Luftfilter zu wechseln bzw. zu reinigen, dafür braucht es in der Regeln keinen Fachmann. Wichtig ist die entsprechende Anzeige am Gerät, die Ihnen verrät, wann der Kondenswasserbehälter voll ist. Übersehen Sie diesen Moment, stellt die Anlage, ohne Vorwarnung, ihren Betrieb ein. Split-Anlagen hingegen sollten immer vom Fachmann gewartet werden. Besonders wichtig ist dabei die Wartung der Luftfilter.

Nötige Wartungsintervalle

Die Zeitabstände, in denen Sie die Anlage anschauen (lassen) sollten, hängen immer davon ab, wie viel (Luft)schmutz in dem jeweiligen Raum produziert wird. Wird geraucht, gekocht oder nur geschlafen … Faktoren, die sich positiv oder negativ auf die Lebensdauer eines Luftfilters auswirken. Ergänzend hängen die Wartungsintervalle auch von der Klimaanlagenkategorie ab. Hier ein Überblick.

Kategorie

geregelte Funktionen

Anlagenbezeichnung

Lüftung

Heizung

Kühlung

Befeuchtung

Entfeuchtung

THM-C0 x

     

Einfache Lüftungsanlage

THM-C1 x x       Lüftungsanlage mit Heizfunktion bzw. Luftheizungsanlage
THM-C2 x x  

x

 

Teilklimaanlage mit Befeuchtungsfunktion

THM-C3

x

x

x

(x)

Teilklimaanlage mit Kühlfunktion
THM-C4 x x x x (x) Teilklimaanlage mit Kühl- und Befeuchtungsfunktion
THM-C5 x x x x x Klimaanlage mit allen Funktionen ("Vollklimaanlage)
 

x= Wird in der Teilklimaanlage geregelt
(x)= Wird in der Teilklimaanlage beeinflusst, aber nicht geregelt.


AutorIn:

Datum: 31.08.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Haustechnik

Pfusch bei Elektrotechnik oder Billig-Produkte können gefährlich werden, im Ernstfall steigt auch die Versicherung aus. Nur Qualität bei Dienstleistung und Produkten sorgt für Sicherheit im sensiblen Elektrotechnik-Bereich!

Der eigene Lift im Haus lässt Stockwerke einfach und rasch überwinden. Doch so eine Aufzuganlage muss bestimmten Normen entsprechen. Wir sagen Ihnen, was zu beachten ist.

Treppensteigen kann im eigenen Haus schnell zur ersten Barriere werden. Abhilfe schafft da ein Treppenlift, der auch geringere bauliche Veränderungen erfordert, als ein vollständiger Aufzug. Vor allem in Maisonette-Wohnungen sind sie die ideale Lösung.

Durch die geologischen Gegebenheiten unseres Kalkalpenlandes sind im Trinkwasser oft große Kalkmengen enthalten (Härtegrade des Wassers). Das Wasser zu entkalken macht also Sinn. Möglichkeiten gibt es verschiedene.

Zentralstaubsauber entfernen Staub nachhaltiger, als die herkömmlichen Mobilgeräte, da der Staub aus den Räumen gesaugt wird. Wie Zentralsauganlagen funktionieren und warum sie vor allem für AllergikerInnen interessant sind.

Damit Wasser aus der Leitung kommt, braucht es Ver- und Entsorgungsleitungen. Was zur korrekten Wasserinstallation gehört, erfahren Sie hier.

Strom kommt aus der Steckdose. Doch auf dem Weg dorthin passiert er einige Stationen. Welche Elektroinstallationen zur Hauselektrik gehören und worauf zu achten ist - wir haben für Sie zusammengefasst.

Warum ist eine Blitzschutzanlage bei jedem Haus unbedingt notwendig und entsprechend auch vorgeschrieben? Ein Gebäude ohne Blitzschutz ist bei Gewittern nicht sicher.