© sirirak kaewgorn/shutterstock.com

Selbst gemacht: Der Mini-Teich im Topf

Ein Teich im Garten, mit Wasserpflanzen und verschiedenem Getier bevölkert, schafft eine angenehme Atmosphäre. Wo es an Platz, Strom- und Wasseranschlüssen mangelt, ist ein Teich im Topf die perfekte Alternative.

Wasser ist Leben und ein Teich im eigenen Garten der Traum vieler Grundstücksbesitzer. Doch nicht immer ist der Garten vorhanden bzw. groß genug, oder die Voraussetzungen für die Anlage eines Biotops oder Gartenteiches sind gegeben. Für den Wohlfühl-Effekt reicht aber schon ein Miniteich, den Sie einfach in einem alten Holzfass oder einem winterharten Steinpflanztopf anlegen. Wir zeigen Ihnen, wie das funktioniert.

Und so funktioniert’s

Schritt 1: Kleiden Sie das Gefäß mit der Teichfolie aus und beschweren Sie sie am Boden mit Steinen. An den Seitenwänden tackern Sie die Folie fest. Achten Sie darauf, dass sie nicht zu straff gezogen wird, weil sie sonst reißen könnte.

Schritt 2: Nehmen Sie nun die kleineren Steine und den Kies und bedecken Sie damit den Gefäßboden

Schritt 3: Nehmen Sie die Pflanzkübel, kleiden Sie sie mit Vlies oder Zeitung aus, füllen Teicherde hinein und setzen dann die Pflanzen ein. Die Erde ordentlich festdrücken und dann mit dem Kies bedecken.

Schritt 4: Mit Hilfe der verschieden hoch angehäuften Steine und Kiesflächen können nun die Pflanzkörbe auf unterschiedlichen Ebenen im Gefäß arrangiert werden. Achten Sie dabei aber darauf, höhere Pflanzen eher nach hinten zu setzen und die flacheren, kleineren wie Seerosen und so weiter eher in die Mitte.

Schritt 5: Befüllen Sie nun das Gefäß vorsichtig mit Leitungs- oder Regenwasser. Fertig!

Wohin mit dem Miniteich?

Am besten positionieren Sie Ihren Teich im Topf bereits vor der Befüllung im Halbschatten, die pralle Sonne begünstigt nämlich den Algenwuchs. Je nachdem, wie schnell das Wasser im Teich verdunstet, sollten Sie regelmäßig nachfüllen und „Unkraut“ wie Algen oder allzu stark wuchernde Pflanzen regelmäßig entfernen. Im Herbst und Winter sollte der Teich leer sein, also das Wasser abgelassen. Die Pflanzen können dann je nach Winterhärte draußen oder drin, im Eimer, über die kalte Jahreszeit gebracht werden.

Welche Pflanzen eignen sich?

Besonders empfehlenswert für einen Miniteich sind zum Beispiel die Sumpfkalla oder Zwergrohrkolben. Auch Schwimmfarne, spezielle Seerosen, Cypergras oder die Wasserhyazinthe eignen sich ebenfalls. Lassen Sie sich am besten im Fachhandel beraten!

AutorIn:
Datum: 07.08.2015
Kompetenz: Pool und Teich

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Pool und Teich

Tribù

Pool und Teich

Kein Pool, kein Teich? Kein Problem!

Sie steht auf der Terrasse oder in einer Ecke des Gartens. Sie ist einfach nur in den Rasen versenkt oder bekommt ...

biotop-natural-pool.com

Pool und Teich

Naturpool: Alles zur ökologischen Poolvariante

Kristallklares Wasser, keinerlei Chemie, extrem reduzierte Flora und Fauna und eine Biofiltertechnik auf modernstem ...

Eléonore H/stock.adobe.com

Pool und Teich

So planen Sie Ihren Swimmingpool

Die Planung eines eigenen Schwimmbades ist komplexer als man denkt. Neben dem Wissen um die rechtlichen ...

Evil Audiovisuals/stock.adobe.com

Pool und Teich

Ein Pool fürs Mini-Grundstück

Wenig Platz im Garten heißt nicht, auf das Herzensprojekt Pool verzichten zu müssen. Wie Sie Ihr privates ...

jupeart/shutterstock.com

Pool und Teich

Es muss nicht immer Chlor sein: Poolpflege mit Sauerstoff

Um nicht in einer Brühe aus Keimen und Ablagerungen von Haut und Kosmetika zu plantschen, sollte das Wasser in Ihrem ...

Delfin Wellness GmbH

Pool und Teich

Luxus pur! Ein Pool aus Edelstahl

Edelstahlpools sind wohl die Königsklasse der Swimmingpools. Edelstahl ist besonders frost-, hitze- und ...

SUTTIPONG SURAK/Unsplash.com

Pool und Teich

Endlos-Blick aus dem Infinity Pool

Pool kann jeder. Doch was in letzter Zeit aus den Luxusressorts dieser Welt in so manchen heimischen Garten schwappt, ...