Geschirrspüler können mehr: Haushaltstipps

Eine Küche ohne Geschirrspülmaschine gibt es heute so gut wie nicht mehr. Nicht nur, dass der Abwasch damit schneller und sauberer geht, das Gerät hilft auch Wasser und Energie sparen. Und kann noch so einiges mehr…

Bis zu 70 Grad heißes Wasser und Spülmittel, dazu kein Schleudergang sondern eigene, sichere Plätze für jedes Teil – wer sagt, dass nur Gläser, Teller und Besteck in den Geschirrspüler können? Wir haben ein paar praktische Tipps, was sonst noch in der Küche statt im Bad gereinigt werden kann.

Spielsachen keimfrei

Angesabbertes Duplo, Siebe, Kübelchen und Schaufeln voller Sand, der Beißring, der einen Menürückblick aufs vergangene Wochenende auf sich picken hat oder die Plastiktierchen aus dem Playmobilbauernhof. Eltern wissen, wie Spielsachen speziell bei den ganz Kleinen nach einiger Zeit aussehen. Einfach in regelmäßigen Abständen rein in den Geschirrspüler – je nach Größe auf der Gläserabteilung auflegen oder ins Besteckfach damit – und von sämtlichen Bakterien befreien lassen.

Saubere Putzschwämme

Wer keine Mikrowelle hat, sollte die gebrauchten Schwämmchen und Lappen am besten jeden Tag in die Geschirrspülmaschine stecken. Das heiße Wasser tötet sämtliche Keime ab, das Spülmittel entfernt Reste auf den Putzutensilien. Übrigens: Auch Kosmetikschwämmchen und Puderpinsel werden rückstandfrei sauber im Geschirrspüler. Lassen Sie diese aber nach dem Waschgang an der Luft trocknen!

Voller Durchblick garantiert

Ein Ultraschallreinigungsgerät haben die wenigstens daheim und wir würden auch nicht empfehlen, die neue Gleitsichtbrille in den Geschirrspüler zu stecken. Sonnenbrillen aus Kunststoff, Taucher- und Schwimmbrillen jedoch können ohne weiteres dort durchgewaschen werden. Aber Achtung: Wählen Sie ein Niedertemperaturprogramm!

Bitte nicht schleudern!

Baseballcaps & Co sind nicht nur im Sommer ein Eldorado für Schweiß und Bakterien. Damit die Kopfbedeckungen aber nicht ihre Form und Farbe verlieren, probieren Sie einfach mal den Waschgang im Geschirrspüler statt in der Waschmaschine!

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 21.07.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Haushaltsgeräte

So ein Backrohr zu putzen, kann ganz schön mühsam sein. Der Handel bietet eine Menge chemischer Mittel, die ein ...

Mehr als sieben Kilo Nudeln essen Herr oder Frau Österreicher pro Jahr. Kein Wunder, dass viele Hobbyköche Gefallen ...

Der Welt-Roboter-Report 2016 errechnet, dass bis 2019 etwa 31 Millionen Roboter in den Haushalten weltweit ...