Wann hat eine Küche Qualität?

Küche ist nicht gleich Küche. Es gibt einige Gesichtspunkte, woran sich die Qualität einer Küche erkennen lässt. Neben der optimalen Nutzbarkeit geht es um die Haltbarkeit, die Langlebigkeit und Unempfindlichkeit von Möbeln und Materialien.

Selber kochen ist "in". Da werden Freunde nach Hause eingeladen, diese werden kreativ bewirtet, das Essen gemeinsam genossen und eine gemütliche Zeit miteinander verbracht. Nicht zuletzt in diesem Trend liegt auch die gewachsene Bedeutung der Küche an sich begründet. Doch was macht eine Küche zu einer guten Küche? Hier ein paar Fakten:

Nutzbar, haltbar, unempfindlich

Maßgeblich für die Qualität einer Küche ist neben ihrer optimalen Nutzbarkeit die Haltbarkeit, die Langlebigkeit und Unempfindlichkeit der Möbel und Materialien. Sie werden täglich mit Säuren und Laugen konfrontiert, auf ihnen wird geschnitten oder Heißes abgestellt, sie müssen große Gewichte tragen und viel Feuchtigkeit aushalten. Läden und Türen werden tausende Male auf- und zugemacht. Deshalb sollte man bei den Küchenmöbeln besonders großen Wert auf Qualität legen.

So erkennen Sie die Qualität einer Küche

  • Markennamen bei Küchen bedeuten langjährige Erfahrung und zufriedene Kunden - sonst hätte sich die Marke nicht durchgesetzt
  • Hausmarken eines Möbelhauses stehen sicherlich für Qualität, denn eine schlechte Hausmarke kann sich kein Möbelhaus leisten
  • Ausbaufähigkeit einer Küche und gegebene Kombinationsmöglichkeiten.
  • Vielfalt von verschiedenen Funktionen
  • Herausragende optische Merkmale, Design und Verarbeitung
  • Komfortable Innenausstattung - eventuell sogar wählbar - z. B. Handtuchhalter, Vorratsauszüge, Vollauszüge usw.
  • Nachprüfbare Ergebnisse - Studien, Tests usw.
 

AutorIn:

Datum: 13.04.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Küche

Egal ob Pizza, Brot oder Sonntagsbraten – im Kachelherd zubereitet erhalten Gerichte einen ganz eigenen, vollmundigen Geschmack. Und ein Augenschmaus sind nicht nur die zubereiteten Speisen, sondern auch die Herde selbst.

Im Zuge der Rückbesinnung auf alte Werte und Waren erleben auch die Delfter Fliesen eine Renaissance. Blau-weiß gemustert und ein absoluter Hingucker beim Vintage-Look.

Metall, Holz, Naturstein, Glas oder HPL – die Möglichkeiten, wie Sie die Küchenrückwand gestalten und damit Ihren in die Jahre gekommenen und unmodernen Fliesenspiegel ersetzen können, sind groß. Wir haben den Materialüberblick für Ihre Küchenrückwand.

Es muss nicht immer der Supermarkt oder das eigene Beet sein - Wildkräuter und Wildobst erleben ein Revival. Gut so! Denn es ist kaum zu glauben, wie viel essbares am Wegesrand oder auf Freiflächen wächst.

Nahrung für den Winter haltbar machen ist eine Jahrhunderte alte Zubereitungsmethode. Und zurzeit erfährt das Einkochen und Einlegen sein großes Revival. Welche Möglichkeiten Sie haben und wie welche Lebensmittel haltbar gemacht werden - wir sagen es Ihnen.

In einer Küche mit vermischten Küchenzonen werden im Durchschnitt 264 m pro Tag an Arbeitswegen zurückgelegt. Das entspricht bei einer angenommenen Lebensdauer der Küche von 20 Jahren einer Laufstrecke von rund 1.927 km.

Für viele von uns ist ein Gasherd von gestern oder sie scheuen das Kochen mit Gas aufgrund der scheinbar erhöhten Brandgefahr. Doch weder ist der Gasherd überholt, noch ist er gefährlich. Im Gegenteil! Kochen mit Gas ist sicher, modern und ziemlich stylisch.

Ganz gleich, ob mit Fleisch, vegetarisch oder vegan - Kochen in einem Wok ist gesund, schnell und einfach. Damit die fernöstlichen Gerichte hierzulande auch so klappen wie sie sollen, benötigen Sie aber auch das passende Equipment.