Feng Shui: So wird's romantischer im Schlafzimmer

Ist Ihr Sexualleben etwas eingeschlafen? Klappt das mit der Romantik nicht so richtig, wenn Sie im eigenen Schlafzimmer gelandet sind? Dann sollten Sie vielleicht auf die Feng Shui-Meister und ihre Farbratschläge hören...

Harmonie entsteht dann, wenn alle fünf Elemente gleichmäßig im Raum vertreten sind, durch Farben ebenso wie durch Gegenstände. Das Schlafzimmer ist in der Feng Shui Lehre der wichtigste Raum im Haus, und mit diesen Tipps sorgen Sie gerade dort für mehr Leidenschaft und Harmonie.

Energie durch Rot und Rosa

Die Farbe der sexuellen Energie ist Rot. Es muss nicht nur rote Reizwäsche am Bettrand sein - die energiegeladene rote Farbe darf Sie den ganzen Tag begleiten. Das heißt nun nicht, dass Sie Ihr Schlafzimmer in anrüchiges Bordellpurpur tauchen sollen. Bei Feng Shui werden der dauerhaften Beziehung auch Rosa-und Weißtöne zugeordnet. Setzen Sie mit Rot und Rosa einfach nur Akzente - z. B. mit einem Strauß roter Rosen oder durch rosafarbene Kissen. Sie können als Single auch die Wände rosa streichen, es steht auch für Glück (insbesondere das Eheglück) und für lautere Absichten.

Lassen Sie positive Gedanken an Ihre Beziehung auch an einem langen Arbeitstag nicht in Vergessenheit geraten: Stellen Sie ein Foto Ihres Partners auf den rechten hinteren Teil Ihres Schreibtisches und verwenden Sie rote Büroaccessoires, ein roter Locher und eine rote Heftmaschine z. B. verweisen auf die positive Energie.

Orange für mehr Glück

Die Farbe Orange symbolisiert nach Feng Shui das Glücklichsein und die Macht der Liebe. Wer auf Beständigkeit hofft und statt des One-Night-Stands eine dauerhafte Beziehung anstrebt, könnte auch zu Pfirsichfarben greifen: Sie stehen für Verliebtheit und verstärken die Anziehungskraft.

Blau verbindet

Blau ist die Farbe, die dem Element des Wassers zugeordnet wird. Sie symbolisiert die Verbindung, die Harmonie zwischen den Partnern, die Hinwendung und Verschmelzung des einen mit dem anderen. In Partnerschaften, in denen scharfe Gegensätze ausgeglichen werden müssen, ist es wichtig, das Element Wasser in das Alltagsleben einzubauen, denn Wasser wirkt belebend. Zartblaue Chiffonvorhänge etwa könnten den Energiefluss zwischen den Geschlechtern verbessern.

Weiß vermeiden

Weiß ist der chinesischen Lehre nach die Farbe der Trauer - auch in unserer westlichen Einschätzung hat Weiß etwas Steriles, Kaltes. Wie soll sich darauf also feurige Leidenschaft entwickeln? Beziehen Sie daher den Ort Ihres Liebespieles nicht mit steifen, weißen Laken! Wer Weiß liebt, sollte es in anderen Kombinationen - z. B. durch weiße Glasvasen - einsetzen.

Wem diese Tipps noch nicht reichen, die Expertin von wohnnest erstellt für Sie das passende Farbkonzept für Ihre Räume. Nur eine von vielen Möglichkeiten, aus Ihrem Zuhause einen ganzheitlichen Lebensraum zu machen.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Edith R., Bezirk Graz-Umgebung
Ich habe ein Bett mit einem schwarzem (Leder)Rahmen und möchte meine türkis-weiße Decke(ein großes Tuch als Italien) als Überdecke nehmen. Ich habe auch e ...

Hier klicken um anzuzeigen

Sie sind ein Unternehmen?
Hier klicken um diese Frage als Profi zu beantworten!
Alexandra P., Bezirk Innsbruck-Land
Unser Schlafzimmer ist im Moment ganz weiß nur der Boden ist Eiche Natur geölt....ein großes Doppelfenster....wir wohnen im Dachgeschoss.Möchte das Schlafzi ...

Hier klicken um anzuzeigen

Sie sind ein Unternehmen?
Hier klicken um diese Frage als Profi zu beantworten!
Hubert B.
Ich möchte unser Schlafzimmer gerne schwarz anmalen. Ist das wirklich so schlimm?
Z-plan Innenarchitektur, Bezirk Wien, Brigittenau
Lieber Herr Hubert, Schwarz ist eine sehr kräftige Farbe und lässt den Raum entsprechend kleiner wirken. Denken Sie an einen Grauton (Grafitgrau), kombiniert ...

Hier klicken um anzuzeigen

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 14.06.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Schlafzimmer

Widmen wir uns dem Bett, oder vielmehr dessen Kauf. Der Ort, an dem wir ein Drittel unseres Lebens verbringen, soll ...