Wann einen Privatkredit?

Im Gegensatz zum Hypothekarkredit weist der Privatkredit eine entscheidend kürzere Laufzeit von nur zwei, drei oder fünf Jahren auf. Er ist die idealie Kreditform für die Fremdfinanzierung kleinerer Anschaffungen.

Wenn Sie einen Privatkredit benötigen, verhandeln Sie unbedingt mit Ihrer Bank den Zinssatz aus und holen Sie sich von Fremdbanken weitere Angebote ein. Um ein positives Ergebnis bei den Kreditgesprächen zu erreichen, sollten Sie wie immer gut vorbereitet bei Ihrem Bankberater auftauchen:

 Das brauchen Sie

  • Selbstauskunft
  • Ausweiskopie
  • Meldezettel
  • Einkommensunterlagen der letzten drei Monate (siehe Linkbox)
  • Haushaltscheckliste

Privatkredit oder Konto überziehen?

Ziehen Sie einen Privatkredit unbedingt einem Kontoüberzug vor, wenn Sie das Geld für eine längere Zeitspanne als zwölf Monate brauchen. Überziehen Sie Ihr Girokonto niemals über einen Zeitraum, der über ein Jahr hinausreicht. Dieses Geld ist nämlich die teuerste Finanzierungsform, die es am seriösen Geldmarkt gibt. Ein Kontoüberzug lohnt sich nur, wenn Sie einen kurzfristigen Geldbedarf, also nur für ein paar Monate, haben.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Max Mustermann
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 23.03.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Fremdfinanzierung