Hecke pflanzen - so macht's der Profi

Sie haben sich für eine grüne Grundstücksbegrenzung entschieden und die Pflänzchen sind auch schon gekauft. Dann geht es jetzt ans Einsetzen. Hier zeigt Ihnen der Gartenprofi, wie es funktioniert.

Um eine Hecke pflanzen zu können, müssen zunächst einige Dinge vorbereitet werden. Ziehen sie zuerst mit Hilfe

einer Schnur eine gerade Linie (etwa entlang der Grundgrenze oder eines Zaunes), um den Verlauf der Hecke zu markieren. Heben Sie dann eine Künette für die Heckenpflänzchen aus. Nachdem die Pflanzen im richtigen Abstand im Graben stehen, werden sie gerade ausgerichtet und dann zugeschüttet. Wichtig ist, dass die Pflanzen auf keinen Fall zu tief eingegraben werden: Die Ballen-Oberkante sollte in etwa der späteren Erdoberkante entsprechen, wobei es im Zweifelsfall besser ist, sie noch etwas höher anzulegen um der späteren Gefahr des Vernässens zu entgehen.

Nach dem Zuschütten sollte die Pflanze noch einmal gerade ausgerichtet werden. Treten Sie sie mit Ihren Füßen ein wenig fest, damit sie ordentlich und sicher stehen. Nach dem Pflanzen sollte die Hecke ordentlich gegossen werden, sodass der ganze Kanal voll Wasser ist und sich die Pflanze gut vollsaugen kann.

Topfpflanzen setzen

Ganz ähnlich ist die Vorgangsweise bei Topfpflanzen: Zunächst die Pflanzen zur Probe aufstellen, eine Künette ausheben und einpflanzen. Auch hier sollte der Graben etwas breiter als der Topf sein, aber nicht allzu viel tiefer. Bei Topfpflanzen nimmt man den Topf herunter, reißt die seitlich gebildeten Wurzeln ein wenig auf und taucht die trockene Pflanze in einen Kübel Wasser, damit der Erdballen durchtränkt ist.


AutorIn:

Datum: 16.04.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pflanzen

Was für viele HobbygärtnerInnen in den Wochen zwischen Sommerende und Herbstbeginn keine Rolle spielt, ist das Pflanzen. Dabei gibt es neben Ernten so einige Arbeiten im eigenen Garten, die eher zum Frühling passen.

Hauptsache volle Sonneneinstrahlung. Das ist die Grundvoraussetzung für eine Knoblauchzucht im eigenen Garten. Was Sie sonst noch beachten müssen beim Anbau der kleinen Knolle, verraten wir Ihnen hier.

Süße Früchte bis zum ersten Frost? Wer im Sommer seine Erdbeeren pflanzt, kann sich über eine monatelange gute Ernte im nächsten Jahr freuen. Wir verraten Ihnen wie Sie es richtig machen.

Karotten sind orange, Kirschen rot und Karfiol weiß – von wegen! Es gibt unzählige Arten von Gemüse- und Obstsorten in allen Formen und Farben, warum nicht mal etwas Verrücktes anpflanzen? Dadurch schützen Sie auch seltene Nutzpflanzen vor dem Vergessen.

Auffallen, anders sein, hervorstechen – das macht einen Solitär aus. Welche Pflanzen zum Hingucker in Ihrem Garten taugen und was bei der Planung zu beachten ist, erfahren Sie hier.

Wunderschöne Blumensträuße aus dem eigenen Garten, und zwar Woche für Woche, die ganze Saison lang. Mit unseren Pflückgarten-Tipps holen Sie sich künftig duftende Blütenpracht auf den Küchentisch.

Haben Sie Topfpflanzen im Bad stehen? Das spezielle Klima in diesem Raum und die Licht- und Luftverhältnisse verlangen unseren grünen Freunden ja so einiges ab. Wie Sie aus Ihrem Bad ein kleines Dschungelparadies machen, erfahren Sie hier.

In der Natur wachsen Kräuter, Obst, Gemüse und andere Pflanzen auch nicht in eigenen, abgetrennten Beeten als Monokulturen. Durchmischung birgt viele Vorteile – auch in Ihrem Garten. Was womit kann und warum.

Ohne gutes Werkzeug macht die Gartenarbeit nur halb so viel Spaß. Besonders bei den Gartenscheren sollten Sie auf Qualität achten! Hier ein paar wichtige Tipps für Sie.