Ozon - chemiefreie Wasseraufbereitung

Wer seinen Pool auf natürliche Weise sauber halten möchte, dem sein Ozon empfohlen. Es reagiert mit dem Badewasser und oxydiert zu einer filtrierbaren Masse. So erhalten sie ungetrübten und chemiefreien Badespaß.

Natürliche Poolreiniger sind immer mehr im Kommen - leiden doch viele Menschen heutzutage unter sensibler Haut oder gar Neurodermitis. Neben Ozon gibt es auch Aktivsauerstoff oder Salz als gut verträgliche Alternative.

Ozon entsteht, wenn Sauerstoff-Moleküle in einer Ozonröhre mit Hochspannung behandelt werden. Bei der Poolsäuberung wird es unmittelbar dem Wasserstrom zugemischt und reagiert mit den organischen und chemischen Inhaltsstoffen des Badewassers. Diese Stoffe oxydieren und bilden eine filtrierbare Materie. Die Sandfilteranlage sortiert das Resultat anschließend aus dem Wasser heraus und das Ozonmolekül reduziert sich anschließend wieder rückstandsfrei zum ursprünglichen Sauerstoffmolekül. Ein perfekter Kreislauf. Doch bitte beachten Sie, dass der Härtegrad des Badewassers zuvor ermittelt werden sollte, um einen hautfreundlichen PH-Wert einzustellen.


AutorIn:

Datum: 27.04.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Pool und Teich

Abdeckungen für den Pool sind ein unbedingtes Muss. Sie schützen vor Schmutz, halten das Wasser warm und können ...