Wer hat schon ein Boxspringbett?

Was genau ist eigentlich ein Boxspringbett? Worauf sollten Sie beim Kauf und bei der Pflege achten? Hat dieses Trendbett auch Nachteile? Wir sagen es Ihnen.

Was als von vielen rasch totgesagter Hype vor ein paar Jahren begann, hat sich inzwischen zu einem wahren Trend ausgewachsen. Boxspringbetten sind aus vielen Schlafzimmern in unserem Land nicht mehr wegzudenken.

Der typische Aufbau

Boxspringbetten kommen ursprünglich aus den Staaten und imponieren vor allem durch ihren hohen Aufbau, der dem Ganzen ein luxuriöses Aussehen verleiht. Im Gegensatz zu herkömmlichen Betten bestehen Boxspringbetten aus dem namengebenden Boxspring, der Matratze und einem Topper. Der Boxspring ist ein maximal 30 Zentimeter hoher Holzrahmen mit inkludiertem Federkern, er kann mit dem herkömmlichen Lattenrost verglichen werden.

revor-boxspringbetten.de © revor-boxspringbetten.de

Er steht auf Füßen, um die Luftzirkulation zu ermöglichen und ist in den meisten Fällen mit Stoff oder (Kunst)Leder bezogen. Auf dem Boxspring liegt dann die Boxspringmatratze – Taschenfederkern oder Kaltschaum. Den Abschluss bildet der Topper, der rund zehn Zentimeter hoch und aus Kalt- oder Viskoseschaum besteht. Auch Latexmodelle gibt es.

Plus: groß und gemütlich, Minus: weniger Luftaustausch

Neben ihrem Aussehen ist vor allem ein Argument maßgeblich für viele BesitzerInnen von Boxspringbetten: Durch ihre hohe Höhe von 60 bis 70 Zentimetern sind sie gerade für Ältere und Menschen mit Rückenschmerzen eine Wohltat. Es steigt sich einfach leichter hinein und heraus. Je nachdem, welchen Topper Sie wählen, wird es in einem Boxspring sehr gemütlich und gerade in der kalten Jahreszeit ist es immer kuschelig warm. ExpertInnen kennen aber auch die Nachteile, die das Trendbett hat. So ist bei vielen Modellen der Luftaustausch und der Abtransport der Feuchtigkeit (Schweiß) nicht gewährleistet. Durch ihre Größe – auch und vor allem durch das mächtige Kopfteil – nehmen sie außerdem recht viel Platz ein.

Wie pflege ich mein Boxspring?

Durch die kompakte Bauweise und die vielen Ebenen kommt der Luftaustausch bei Boxspringbetten nicht auf das Level eines herkömmlichen Bettes mit Lattenrost. Es muss also viel mehr gelüftet werden, besonders wenn viel geschwitzt wurde. Damit sich keine Kuhlen und Mulden bilden, sollten Sie die Matratze und den Topper übrigens regelmäßig wenden.

Möchten Sie schon bald zu jenen gehören, die ein trendiges Boxspringbett ihr Eigen nennen? Dann achten Sie bitte unbedingt auf Qualität bei Materialien und Verarbeitung! Und wenn Sie sich dann noch an unsere Kauf- und Pflegetipps halten, steht erholsamen, pompösen Nächten nichts mehr im Wege...


Finden Sie einen Profi in Ihrer Nähe:


BettenHauser GmbH

Burggasse 94
1070 Wien
T: (01) 89 00 276

Website


AutorIn:

Datum: 16.09.2016

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

  • Renate schrieb am 24.02.2018 19:30:02

    Ja, ein Boxspringbett ist schon was feines.
    Da wir uns dafür interessieren, hätte ich bitte gerne gewusst welches Bett besser ist.
    Es gibt Boxspringbetten in Stoff sowie in Kunstleder.
    Können Sie mir bitte behilflich sein mit der Entscheidung.

    Liebe Grüße
    Renate

Weitere Artikel aus Schlafzimmer

Ein sehr kleines Zimmer oder ungenützte Raumhöhe? Dann kann ein Hochbett genau das Richtige für Sie sein. Nicht ...

Gehören Sie zu den Morgenmuffeln oder sind Sie gleich nach dem Aufwachen fit und munter? Welcher Schlaftyp jemand ...