Umzug: Leichter geht's mit Transporthilfen

Transporthilfen erleichtern das Fortbewegen schwerer Stücke und sperriger Möbel ungemein. Warum Sie auf die gute alte Sackkarre und Konsorten bei Ihrem Umzug nicht verzichten sollten!

Die Profis von Umzugsfirmen und Speditionen verwenden sie ganz selbstverständlich, als Privater hat man sie leider nicht im Keller stehen. Doch Transporthilfen können gegen Kautionen auch ausgeliehen werden. Wir sagen Ihnen, auf welche Geräte Sie beim großen Umzug nicht verzichten sollten.

  • Einen vierrädrigen Lastenrollwagen mit rutschfester Auflage und Klappbügel für Gegenstände bis 100 kg.
  • Sackkarren, mit denen man mehrere Kisten übereinander stapeln und Transporte über Treppen machen kann, ebenfalls bis 100 Kilo belastbar (auch für Treppen geeignet).
  • Ein oder mehrere Möbelhunde mit vier Gummirädern sind bis zu 300 kg belastbar und eignen sich perfekt zum Transport von Herd, Waschmaschine & Co.
  • Ein paar Tragegurte. Lassen Sie sich die Tragetechnik mittels Gurten unbedingt vorher von einem Profi erklären. 
  • Denken Sie auch an genügend Decken, um Ihre teuren Güter für den Transport gut zu polstern.

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 29.08.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet