© next125

Materialien, Muster & Stile: Das kommt 2022

Das letzte Interior-Jahr stand ganz im Zeichen von Nachhaltigkeit und Natürlichkeit. 2022 wird dieser Trend fortgesetzt. Wagen wir den Blick nach vorne und schauen wir uns die Toptrends in Sachen Inneneinrichtung genauer an.

Auch dieses Jahr der Designer erster Wahl: die Natur. Ihre Materialien, Formen und Farben dominieren das Wohndesign in allen Räumen - von Schlafmöbel aus 100 Prozent Naturmaterial über terrakottafarbene Oberflächen bis zur Esstischplatte aus 200 Jahre altem Holz.

© Grüne Erde

Einrichten mit dem Blick fürs Wesentliche

Die Sehnsucht nach natürlichem Wohnen ist ungebrochen und damit bleiben Scandi und Japandi die Wohntrends der Stunde. Sie stehen unter anderem für Ruhe, Reduziertheit, Klarheit und treffen damit wesentliche menschliche Bedürfnisse in turbulenten Pandemie-Zeiten. Viele befreiten sich 2021 von ungenutzten Dingen in ihren Wohnräumen, der Verzicht auf Massenkonsum und die Konzentration aufs Wesentliche rücken bereits seit einigen Jahren immer mehr in den Vordergrund.Nützlich, schön und nachhaltig sollen die Dinge sein, die wir kaufen. Weniger ist mehr - und Unordnung ist out.

© Voglauer

Alpiner Lifestyle

Ein Wohntrend, der uns nicht mehr loslässt: organische Formen, Naturfarben und helle Holztöne, die zu einem ruhigen, harmonischen Ganzen kombiniert werden. Voglauer holt mit "Alpine Living" gar den Charakter des Hochgebirges ins Haus. Dafür schüttelt der österreichische Naturholzmöbel-Hersteller konservatives Design ab und schafft mit der Intergration moderner Materialien wie Glas eine Symbiose zwischen Moderne und Tradition. Landhausmöbel werden dem modernen Zeitgeist entsprechend neu interpretiert und versetzen selbst urbane Wohnungen in einen alpinen Kontext.

© wimmerwohnkollektionen

Authentische Unikate aus Holz

2022 wird Altholz als Kontrastmaterial zu ruhigen, glatten Fronten eingesetzt, in Küche, Bad und Wohnräumen. Wimmer Wohnkollektionen etwa fertigt Tischplatten aus 200 Jahre altem Holz: Die massiven Tischplatten aus der Baumtisch-Kollektion 18HUNDERT werden aus einem Baumstamm geschnitten (1,80 bis 4,00 Meter) und finden als einzigartiges Design-Highlight im Esszimmer Platz. Der Baumstamm-Tisch bringt nicht nur die ursprüngliche Kraft des natürlichen Holzes in den Wohnraum, sondern auch viel Geschichte und damit Charakter: individuelle Wuchsmerkmale und eine lebendigen Maserung holen die Einzigartigkeit der Natur ins Esszimmer. Ressourcenschonend reproduziert werden Althölzer hingegen von SUN WOOD by Stainer. Das Ergebnis ist optisch kaum von originalem Altholz zu unterscheiden, eine spannende Auswahl an Dekor-Designs für Boden, Wand und Decke geben Wohnräumen ein neues Gesicht, zum Beispiel "Burnt Wood".

© BoConcept

Farben 2022: Retro & Grün

So ganz verschwinden sie nie aus dem Einrichtungsdesign - die wilden Siebziger. Mit ihnen ziehen 2022 warme, neutrale Farben wie Burnt Orange und Bloodstone-Rottöne in unsere Wohnräume ein. Besonders beliebt ist im nächsten Jahr der Mix aus verschiedenen Grüntönen, ganz vorne mit dabei etwa beruhigendes Salbeigrün, sattes Olivgrün oder bodenständiges Moosgrün. Dazu kombiniert werden unaufdringliche, gedämpfte Naturtöne, wie erdige Braun-, Blau- und vor allem buttrige Beigetöne. Aufmerksamkeitsstarke Farbtöne digitaler, synthetische Natur finden sich in den Innenraumgestaltung als gelegentliche Akzente wieder.

© BoConcept

Sanfte Rundungen

Kugellampen, kreisförmige Spiegel, Teppiche und Zierkissen: Runde Formen sind schon länger ein fester Bestandteil der Inneneinrichtung und bleiben das auch 2022. Sofas in U-Form, sanft geschwungene Möbel oder ellipsenförmige Tische kreieren in Kombination mit eckigen Designs Spannung im Raum, wirken gleichzeitig jedoch ruhig, harmonisch, weich und tragen dazu bei, dass wir uns in unseren Wohnräumen sicher und behütet fühlen.

© Maisons Du Monde

Naturnahe Materialien und Texturen

2022 kommen für Sofas, Sessel, Dekokissen & Co wieder Stoffe zum Einsatz, die berührt werden wollen: edles Leder, nostalgischer Cord oder weicher Samt. Im Schlafzimmer setzen immer mehr Hersteller auf schadstofffreie Materialien. Dormiente fertigt sein Natur-Polsterbett CLIA_2 aus 100% Naturlatex, latexierter Kokosfaser und reiner Schurwolle. Überhaupt finden wir Gefallen an allem, was natürlich ist: Leinen, Baumwolle,Keramik, Ton, Holz, Stein. Langlebige Natursteine, etwa Marmor oder Granit, begegnen uns weiterhin als Tisch- oder Küchenarbeitsplatten, aber auch großflächig auf Wänden und Böden. Von Decken lassen wir 2022 Leuchten mit Schirmen aus Reispapier oder Leinen baumeln. Das lichtdurchlässige Material zerstreut das Licht besonders sanft und sorgt für eine minimalistische und dennoch wohnliche Atmosphäre im Raum.

© next125

Offenes Wohnen wandelt sich zum Broken Plan Living

Bereits länger ein Trend, sind offene Lebensräume weiterhin gefragt. Wohn-, Schlaf-, Koch- und Arbeitsflächen gehen wie selbstverständlich ineinander über. 2022 kommen sie aber möglichst multifunktional daher: in Zeiten von Homeoffice und dem Bedürfnis nach mehr Privatsphäre werden mithilfe von Trennwänden oder Einrichtungsgegenständen dezent separierte Wohnbereiche geschaffen. Der Vorteil dieser sanften Zonierungen: Räume bleiben luftig und hell, bieten aber durch Raumtrenner mehr Stauraum in den Zonen – und mehr Rückzugsmöglichkeiten. Ablenkungen durch Geräusche oder Blicke werden reduziert, was das Arbeiten im Homeoffice erleichtert.

© next125

Multifunktionell und schön!

Multifunktionale Räume haben 2022 Priorität. Vielseitigkeit ist auch die Devise bei den Möbeln: Im Koch- Essbereich stellen Trolleys individuelle Bedürfnisse in den Mittelpunkt und dienen nicht nur als praktischer Servierwagen, sondern finden auch als multifunktionaler Küchenhelfer oder als coole Hausbar auf vier Rädern Verwendung. 2022 werden vieleihr Zuhause weiterhin als Arbeitsplatz nutzen und nach Lösungen mit multifunktionaler Ausstattung suchen. Fündig wird man etwa beim Möbelhersteller Anrei: Der Homeofficeschrank Lina mit integriertem Sekretär wirkt geschlossen wie ein Wohnmöbel, geöffnet zeigt er seine ganze Funktionalität.

AutorIn:
Datum: 21.10.2021

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter