Zünsler Raupe © Shutterstock

Zünsler-Attacken: Hilfe für den Buchsbaum

Die Schmetterlingsraupe des asiatischen Zünslers ist ein wahrer Buchsbaum-Killer. Leider helfen bei einem Befall selbst chemische Keulen nicht mehr viel. Was sie wirklich tun können, um einen Zünslerbefall zu vermeiden, erfahren Sie hier.

Der Zünsler, ein Schädling aus dem fernen Osten, macht sich über unsere Buchbäume her. Wird er nicht rechtzeitig erkannt, ist der Schaden riesengroß. Der immergrüne Buchsbaum zählt zu den beliebtesten Gartenpflanzen, vor allem als niedrige Hecke im Bauerngartenoder zu Kugeln und Kegeln geschnitten, ziert er formale Gärten und Parkanlagen. Auch im Terrassenbereich im Topf ist der Buchs sehr beliebt. Die Pflanze wächst sehr langsam, was die neue Bedrohung nur noch schlimmer erscheinen lässt.

Pflanzenkiller Zünsler

Der Zünsler (Cydalima perspectalis), ein Kleinschmetterling aus dem Land der aufgehenden Sonne, wurde erstmals 2004 in Mitteleuropa gefunden und seit einigen Jahren treibt er auch hierzulande verstärkt sein Unwesen. Als Raupe hat er in unseren Breiten keine natürlichen Feinde. Die Raupe frisst die Blätter des Buchsbaumes und die junge Rinde des Strauches und ist aufgrund dieses giftighaltigen Futters für Vögel ungenießbar. Das Todesurteil für die Pflanze.

Die Raupen sind in ihrem hell- bis dunkelgrünen Kleid mit schwarzen und weißen Punkten und Strichen leicht erkennbar. Frisch geschlüpft sind sie nur einige Millimeter lang, fressen sich aber bis zu einer Größe von gut vier Zentimeter an den Buchsblättern satt.

Suchen-finden-abklauben

Fachleute raten dem Hobbygärtner, der nur einige wenige Buchsbäume pflegt, diese bei Befall durch den Zünsler, zu entsorgen und durch andere Pflanzen, z. B: Eiben, zu ersetzen. Es ist zu befürchten, dass man – zumindest mit biologischen Mitteln – auch in der nächsten Zeit dem gefräßigen Buchskiller nicht wirklich Herr werden kann. Die beste Alternative zum Buchsbaum ist übrigens die Kugeleibe, da die Wuchsform jener von Buchsbäumen am meisten ähnelt.

 

AutorIn:
Datum: 15.03.2016
Kompetenz: Schädlingsbekämpfung

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Weitere Artikel aus dem Channel Schädlinge und Nützlinge

Dieter Hawlan/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Mückenalarm: So können Sie sich schützen

Der Hochsommer ist die aktivste Zeit der Stechmücken. Ideales Brutklima sind starke Regenfälle gefolgt von Hitze, ...

Eileen Kumpf/Adobe Stock

Schädlinge und Nützlinge

Schon mal was von der Mauerbiene gehört?

Eine umherschwirrende Mauerbiene ist ein untrügliches Zeichen für den Frühling. Wie Sie sie erkennen und was es ...

InsectWorld/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

So bekämpfen Sie den Rüsselkäfer

Unter den zahlreichen Schädlingen, die heimische Gärten heimsuchen, steht der Rüsselkäfer ganz oben auf der ...

IVÁN VIEITO GARCÍA/stock.adobe.com

Schädlinge und Nützlinge

Aliens in unseren Gärten

Neue Schädlinge, von Insekten über Mikroorganismen bis zu giftigen Pflanzen, gefährden die Pflanzengesundheit in ...

Africa Studio/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Summen am Balkon. Eigene Bienen, eigener Honig

Eigener Honig vom Balkon? Das geht! Immerhin suchen Bienen ihr Futter selbständig und haben auch kein Problem, wenn ...

tektur/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Insektenhotel aufstellen: Unterschlupf für viele Nützlinge

Insektenhotels sind ein künstlich geschaffener Nist- und Überwinterungsplatz für Nützlinge verschiedenster Art. ...

Yuriy Rudyy/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Biologische Schädlingsbekämpfung: Die besten Tipps

Blattläuse, Milben, Schnecken oder einen Pilz im Garten entdeckt? Dann nichts wie ran an die Chemiekeule! Oder? ...

Chik_77/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Von der Ameise bis zur Spinne: Gartennützlinge

Der Garten ist voll von Tieren, die krabbeln und fliegen. Viele davon sind im Kampf gegen Schädlinge unsere ...

schankz/shutterstock.com

Schädlinge und Nützlinge

Ein starkes Wespenjahr steht bevor

Das Frühjahr war mild und trocken, Schafskälte gab es keine - die besten Voraussetzungen für ein ... weiterlesen