Das wunderschöne Kabinett der Kuriositäten

Ein Wandregal wie aus Tausend und einer Nacht, oder aus dem Bibliothekszimmer einer Pariser Altbauwohnung. Fensterchen und Nischen – nicht zum Verstauen, sondern vielmehr zum Präsentieren. Unser Produkt der Woche.

Regal, Vitrine, Ausstellungsfläche. Fabrice Berrux ließ sich für das Cabinet de Curiosité, das er für das italienische Möbelunternehmen Bonaldo entworfen hat, von seinem Großvater inspirieren: „Dieses Bücherregal ist eine Hommage an meinen Pariser Großvater“, erzählt Fabrice Berrux. „In seiner Wohnung gab es ein Zimmer, das mich besonders fasziniert hat, mehr als alle anderen. Es war das Zimmer, in dem er abends und bis spät in die Nacht saß – sein Arbeitszimmer, oder besser seine Wunderkammer, sein Cabinet de Curiosité. Es war ein Ort des Nachdenkens, des Schaffens und der Erinnerungen, in dem ein buntes Durcheinander von Büchern, Bildern, Masken, Skulpturen und Tausend anderen ‚unverzichtbaren‘ Gegenständen herrschte.“

Paolo Golumelli © Paolo Golumelli

Das ungewöhnliche Wandregal besteht aus sechs unterschiedlichen Modulen mit jeweils unterschiedlicher Anzahl und Größe an Öffnungen, Fenstern und Nischen. Die Module können ganz individuell miteinander kombiniert werden. Das Holz der Korpen ist anthrazitgrau lackiert, die Fronten sind mattweiß. Die Module sind jeweils 120 x 206 x 34 Zentimeter groß.

Weitere Informationen


AutorIn:

Datum: 30.07.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Produkt der Woche

Reduziert, natürlich, ohne viel Schnickschnack. "Sofa" überzeugt aber nicht nur durch sein typisch skandinavisches, ...

Ist es eine Karaffe, ein Dekoobjekt oder doch eine Gießkanne? Bei Svante von Klong scheint nur eines klar – dieser ...