Garten und Außenanlagen - Planung, Nutzung, Gestaltung

  • Jede Pflanze braucht Wasser. Das ist auch dem laienhaftesten Hobbygärtner klar. Doch: Was muss wann und wie oft und wie viel gegossen werden? Und welchen Einfluss hat die Witterung? Wir haben für Sie die wichtigsten Grundregeln zum Thema gießen zusammengestellt.

  • Ob aus Aluprofilen oder in der Nurglasversion, der Sommergarten bietet Schutz vor Wind und Wetter, kann aber – dank Schiebe- oder Falttüren – auch völlig geöffnet werden. An Flexibilität ist er kaum zu überbieten.

  • Das Frühjahr war mild und trocken, Schafskälte gab es keine - die besten Voraussetzungen für ein besonders starkes Wespenjahr also. Wir sagen Ihnen, was zu tun ist, wenn sich bei Ihnen ein Staat angesiedelt hat.

  • Die oberste, fruchtbarste Schicht des Bodens ist der so genannte Mutterboden, oder auch Oberboden. Warum diese Erdschicht so wichtig ist, woraus sie besteht und wie Hobbygärtner damit eine üppige Blütenpracht erhalten, erfahren Sie hier.

  • Ein Garten ist mehr als Rasen, Hecken und Gemüsebeet. Jeder Quadratmeter zur Verfügung stehender Grund will perfekt genutzt sein. Für die Realisierung der eigenen Ideen gibt es Profis. Was die in Sachen Gartenplanung raten, erfahren Sie hier.

Rank- bzw. Ramblerrosen werden bis zu zehn Meter hoch und blühen – wenn auch nur einmal im Jahr – besonders opulent. Die eigentliche Kletterrose wächst weniger hoch und kompakter. Sie blüht mehrmals im Jahr.

Dank innovativer Baukonzepte lässt sich selbst auf kleinstem Raum ein behagliches Zuhause schaffen. Singles, kinderlose Paare, flexible Querdenker und die mobile Generation ganz generell dankt's. Als Ausdruck eines befreiten Lebenskonzeptes reduziert sich dabei das Wohngefühl auf das Wesentliche. Wir haben die innovativsten, interessantesten und schönsten Konzepte zu unserer ganz persönlichen Top 10 Liste vereint.

Wissen Sie, ob Sie einen Ton-, Lehm, Sand- oder Moorboden in Ihrem Garten haben? Mit der Handprobe lässt es sich herausfinden. Alles zu Bodenarten, Problemböden und Bodenverbesserung lesen Sie hier.

Ein Kiesbeet passt in fast jeden Gartentyp. Wichtig ist, dass Sie dafür einen sehr sonnigen Platz wählen und die richtigen Pflanzen hineinsetzen. Dann wird Ihr Kiesbeet garantiert zum Hingucker im Garten. Hier die wichtigsten Infos.

Als Verbindung zwischen Haus und Grünfläche trägt die Terrasse maßgeblich zum Gesamterscheinungsbild bei, außerdem hält man sich doch die meiste Zeit darauf auf. Lesen Sie hier, welche Arten von Terrassenböden es gibt.


Gartentypen

Egal ob Sie mehr zu einer speziellen Pflanze wissen möchten oder Fragen zum Thema Rasen, Gemüse oder Blumen haben - posten Sie Ihre Frage doch einfach im wohnnet Gartenforum und lassen Sie sich von Hobby- und Profigärtnern weiterhelfen!

Japanische, Chinesische und Zen-Gärten stehen für Harmonie, Ruhe und schlichte Schönheit. Wie Sie, zumindest optisch, diesen Oasen der inneren Einkehr und Mediation am nächsten kommen, erfahren Sie hier.

Wie sein Name schon vermuten lässt, dominieren in einem Waldgarten die Bäume. Welche Vor- und Nachteile dieser Gartentyp hat und was Sie bei der Gestaltung zu beachten haben, erfahren Sie hier.

Gartenbau

Pool kann jeder. Doch was in letzter Zeit von den Luxusressorts dieser Welt in so manchen heimischen Garten schwappt, ist ein Trend, der uns begeistert. Infinitiy Pools verleihen dem sommerlichen Badespaß einen Hauch von Luxus.

Er ist die biologische Variante des Swimmingpools, ein vollwertiger Pool aber ohne Chlor oder andere Chemikalien im Wasser. Worauf das System Living-Pool basiert und was ihn vom Swimming-Teich unterscheidet, erfahren Sie hier.

Die Lärmschutzwand, die das eigene Grundstück von der Straße mit hohem Verkehrsaufkommen trennt oder den Alltagslärm einer Wohnsiedlung oder Eisenbahnstrecke ein bisschen dämmen soll, kann auch grün sein.

Gartennutzung

Ein Griller, ein Feuerchen, ein bisschen Fleisch. Grillen geht immer und überall. Doch was sagt Justizia zum rauchigen Vergnügen im Garten, auf der Terrasse oder am Balkon? Wir klären auf!

Der Trend zum Wohnen im Freien hat in den letzten Jahren stetig zugenommen und so werden aus Bereichen mit schlichten Outdoor-Sitzgelegenheiten gemütliche Wohlfühloasen, die Wohnzimmergemütlichkeit nicht vermissen lassen.

Bepflanzung

Alle ein bis drei Jahre sollten Pflanzen in einen größeren Topf kommen. Damit aus sattem Grün nicht welkes Gelb oder gar totes Schwarz wird, sollten Sie sich an unsere Tipps zum Umtopfen halten.

Zünsler und Triebsterben haben dem Buchsbaum in den letzten Jahren stark zugesetzt. Aus immer mehr heimischen Gärten und Vorplätzen mussten die kranken, welken Sträucher entfernt werden. Doch es gibt gute Alternativen.

Schädlingsbekämpfung

Die Liste der Geheimrezepte gegen Schnecken ist groß und manche Maßnahme zur Schneckenbekämpfung ist einmal erfolgreich, während sie unter anderen Bedingungen kläglich versagen kann.

Vogelhäuschen finden sich nicht nur im naturnahen Garten, sondern auch am städtischen Balkon. Wie Sie richtig füttern, warum Hygiene wichtig ist, und warum es nicht immer das Standard-Holzhäuschen sein muss. Hier die Antworten.

In der frischen Anzuchterde für Ihre Setzlinge oder in den Blumentöpfen am Fenster wuselt es nur so vor weißen kleinen Tierchen? Die Collembolen oder Springschwänze sind harmlos, loswerden möchten wir sie aber trotzdem. Wie, verraten wir hier.