Promotion

Hanfpflanze als Dämmsstoff

© Capatect GmbH

Gewinnen Sie mit www.hanfdaemmung.at 10 x Hanfdämmmaterial im Wert von je € 2.500,-

Aus den Fasern und dem Stroh der ältesten Kulturpflanze der Menschheit macht der WDVS-Hersteller Capatect eine kompakte Dämmplatte für die Fassade, die sich angenehm warm anfühlt. Drückt man sie zusammen, stellt sie sich von selbst in die Ausgangsposition zurück. Ein wegweisender Beitrag zur "Re-Naturierung" der Fassade.

Hanffaser-Dämmplatten sind pure Natur am Haus. Schon auf dem Feld entzieht die Pflanze der Atmosphäre deutlich mehr Kohlendioxid, als im Zuge ihres Anbaus, der Ernte, der Verarbeitung und auf dem Transportweg freigesetzt werden. Das wirkt sich umso positiver aus, als Hanf unglaublich schnell und praktisch von allein nachwächst: Jeden Tag schießt die Kulturpflanze bis zu vier Zentimeter in die Höhe. Dabei wirft sie so viel Schatten, dass Unkraut um sie herum keine Chance hat. Der Effekt: die Landwirte, die Hanf für Capatect anbauen, können auf Bodendünger und Pflanzenschutzchemie komplett verzichten. Die Ökobilanz des Bio-Nutzhanfs, der bis zu 1,50 m tief im Erdreich wurzelt und ganz nebenbei auch die Bodenfruchtbarkeit verbessert, fällt daher vorbildlich aus. Natürlicher geht's nicht!

Capatect GmbH © Capatect GmbH

Hanf Flex und Hanf Flex Evolution

Capatect GmbH © Capatect GmbH

CapaCoustik Canapor Panel

Wohngesundheit fühlen

Nichts kratzt auf der Haut, wenn man das neue Hanfprodukt berührt. Keine mineralischen Stäube, wenn man mit bloßer Hand über die Oberfläche der Capatect-Hanf-Dämmplatte streicht. Generell löst Hanf keine Allergien aus. Der Einsatz im und am Haus ist gesundheitlich vollkommen unbedenklich. Ein beruhigendes Gefühl zu wissen, dass man damit sowohl dem Klima als auch sich selbst und seinen Lieben etwas Gutes tut.

Gesünder dämmen und leben

Überhaupt lässt sich das ganze Haus mit Hanfprodukten dämmen. An der Fassade schützen sie 1a vor Kälte sowie Hitze. Schallübertragung von der Straße in die Wohnung wird wirksam unterbunden. Im hanfgedämmten Haus herrscht rund um die Uhr ein gesundes, ausgeglichenes, ausgesprochen angenehmes Raumklima. Das kommt daher, dass Hanffasern von Natur aus offenporig sind. Feuchte aus der Raumluft nehmen sie in sich auf, leiten sie in trockenere Bereiche weiter und geben sie dort wieder ab. Wie eine Klimaautomatik, die keinen Strom verbraucht und dennoch ohne Unterbrechung funktioniert.

Capatect GmbH © Capatect GmbH

Hanfprodukte von Capatect:

Außen:
Hanf Wall: Fassaden-Dämmung
Hanf Massiv: Putzträgerplatte

Innen
Hanf Silent: Vorschalendämmung
Hanf Flex und Hanf Flex Evolution: Gefachdämmung
Hanf Schallabsorber: CapaCoustik Canapor Panel, CapaCoustik Canapor Deckensegel

Auszeichnungen: Österreichischer Klimaschutzpreis, EnergieGenie, StepAward, OÖ Landespreis für Umwelt und Nachhaltigkeit, Auszeichnung im Rahmen des „Energy Globes“, Österreichisches Umweltzeichen

Capatect GmbH © Capatect GmbH

ÖKO-Line Hanffaser-Dämmsystem: Was dahinter steckt!

  1. Hanffaser-Dämmplatte aus regionalem Hanf mit hervorragenden Dämmvermögen und exzellenten Schallschutzwerten.
  2. Für die schnelle und sichere Haftung sorgt der Top-Fix-Kleber – entwickelt für die Verklebung hochdämmender Bauteile
  3. Die mineralische, carbonfaserverstärkte Armierungsmasse Minera Carbon sorgt für Widerstandsfähigkeit und hohe Lebensdauer des Dämmsystems. Hagelschutzklasse 4!
  4. Der extrem diffusionsoffene und stark wasserabweisende Deckputz CarboPor sorgt für trockene Oberflächen und für länger saubere Oberflächen.
hanfdaemmung.at


Autor:

Datum: 29.10.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Dämmung