© Juraj Tesák / TU Wien

Archdiploma 2021: Ein Ideen-Repositorium

Rund 90 Diplomarbeiten der Fakultät für Architektur und Raumplanung der TU Wien aus den letzten zwei Jahren erlauben einen Blick auf die gegenwärtige Generation angehender Architektinnen und Architekten.

Da die Studierenden die Themen ihrer Arbeiten meist selbst definieren, bildet die Ausstellung ein Porträt der gegenwärtigen Generation angehender ArchitektInnen und gibt einen Einblick in ihre Sehnsüchte und Träume sowie Fragen und Kritikpunkte an unsere Gesellschaft. In dem polyfonen Mosaik von Arbeiten verdichten sich Themenschwerpunkte, die von den vielen Forschungsbereichen an dieser Fakultät – einer der größten Europas – aus unterschiedlichen Blickpunkten bearbeitet werden.

Die einzelnen Diplomarbeiten werden jeweils im Kontext unterschiedlicher Themenschwerpunkte und Fragestellungen sowie zum Teil auch widersprüchlicher Erzählstränge präsentiert. Eine eindeutige Kategorisierung oder festgeschriebene Ordnung wird explizit vermieden. Im Sinne der von Jorge Luis Borges zitierten chinesischen Taxonomie „Des Kaisers Tiere“ sind auch die Themenfelder selbst nicht als sich ergänzende Kategorien aufeinander abgestimmt. Sie folgen unterschiedlichen Logiken. Das System bleibt immer unvollständig, ist stets in verschiedene Richtungen erweiterbar und wird nie universal begreifbar.

Begleitet von einer Webseite und einer Publikation legt die Ausstellung besonderes Augenmerk auf die haptischen Qualitäten der Arbeiten. Buchobjekte und Modelle ermöglichen es den Besuchern, in die Arbeiten einzutauchen. Die Ausstellung wurde von einer Kuratorengruppe des Instituts für Architektur und Entwerfen in Kooperation mit dem Berliner Büro Something Fantastic konzipiert.

AutorIn:
Datum: 09.11.2021

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter