Außenjalousien, Raffstoren für außen

Außenjalousien lassen sich flexibel einstellen und so perfekt an die jeweilige Situation und Herausforderung anpassen. Sie sind die perfekte Kombination aus Rollladen und Innenjalousien.

Außen angebrachte Jalousien nennt man Raffstoren. Ihr Vorteil gegenüber den Rollladen ist, dass man sie flexibel einstellen und damit unterschiedliche Beschattungsgrade erzielen kann. Der Sichtschutz von außen bleibt erhalten, der Rausblick von innen ist gegeben.

Material und Montage

Raffstoren werden direkt in den Fenstersturz montiert. Ganz neu ist die Variante, die Fensteröffnung bis zur Decke durchzuziehen und den Aufsatzkasten direkt am Fenster montiert einzubauen. Der Kasten kann dann außen wie innen eingeputzt werden. Der Einbau von außenliegenden Jalousien ist schon bei der Planung zu berücksichtigen. Die hochgezogenen Lamellen (das so genannte ”Paket”) und die Antriebsmechanik beanspruchen zusammen eine Höhe von ca. 20 cm bei zwei Meter hohen Fenstern. Höhere Fenster benötigen mehr Platz für das Paket, die Größe der Antriebsmechanik ändert sich nicht. Auch wenn Sie vorläufig nicht vorhaben einen elektrischen Antrieb einzubauen, sollten Sie trotzdem die notwendigen Leerrohre verlegen lassen.

Raffstoren sind aus eloxiertem, pulverbeschichtetem Aluminium und in den unterschiedlichsten RAL Farben lackiert erhältlich. Sie sind wesentliches Gestaltungselement der Fassade. Raffstoren arbeiten weitgehend verschleißfrei und brauchen wenig Pflege. Jedoch sollte man sie bei Sturm immer heraufziehen, da sie im Gegensatz zu Rollladen durchaus beschädigt werden können. Aufgrund ihrer Lage an der Außenseite stellen sie die effektivere Form des Sonnenschutzes dar. Sie müssen stabil konstruiert sein, um Wind und Wetter standzuhalten. Daher werden Metalllamellen, meistens aus Aluminium verwendet.


AutorIn:

Datum: 15.01.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Beschattung

So eine Heizsaison kann ganz schön teuer werden. Wie Sie mit der Sonne und dem richtigen Sonnenschutz Geld sparen und das Raumklima verbessern?Wir sagen es Ihnen!

Die überdachte Terrasse ist nicht nur angenehmer Freisitz und Schattenspender in der warmen Jahreszeit. Dank integrierter Photovoltaikanlage wird sie jetzt auch zum stylischen Energieerzeuger. Ein Hingucker, der auch noch was bringt.

Fenster, gerade wenn sie nach Süden ausgerichtet sind, benötigen eine ordentliche Beschattung. Und ein Wintergarten hat sehr viele Fenster, die beschattet werden sollten. Einerseits um einer Überhitzung vorzubeugen und andererseits, um für Sichtschutz zu sorgen.

Je höher die Temperaturen, je näher die Sommerferien und je anziehender die Schwimmbäder, desto wichtiger ist es, den Kindern in der stressigen Zeugnisphase ein perfektes Umfeld zu geben. Ganz wichtig: ein kühler Kopf leistet mehr!

So wichtig Sonnenschein für Gesundheit und gute Laune ist, so störend wird sie empfunden, wenn es in den eigenen vier Wänden blendet. Die Arbeit am Computer oder die Benutzung des Fernsehers sind deutlich erschwert, wenn die Sonnenstrahlen auf den Monitor fallen und dadurch das Bild kaum noch zu erkennen ist. Eine vernünftige Beschattung ist in diesen Fällen angesagt: Für Wohnräume sind Jalousien sehr beliebt.

Sie ist Beschattungssystem und Wohnklimaregulator in einem – die mit Lamellen verbaute Außenfassade. Welche Materialien eingesetzt werden, wie konstruiert wird und was die Vorteile sind, erfahren Sie hier.

Sonnenschirme gibt es in den verschiedensten Größen, Ausführungen, Techniken und Materialien. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, und warum eine hohe Qualität auch gesundheitliche Auswirkungen hat, erfahren Sie hier.

Plissees sind dekorativ und schützen Ihre Räume vor Sonneneinstrahlung und Hitze. Sie können aber noch mehr: Mit isolierenden Luftpolstern ausgestattet, wirken Plissees auch gegen Kälte und Schall.

Längst zählt das Sonnensegel zu den beliebten Beschattungs-Systemen. Doch vor dem Kauf sollten Sie sich genau informieren: Bei der alternativen Beschattung sind insbesondere die Stoffe eine Frage der Qualität.