Sonnenschutz Innen und Außen

Ob als das System, um Sonne und Wärme draußen zu halten, oder als bewusst gewähltes Designelement: Die verschiedenen Sonnenschutzsysteme haben ihre Vor- und Nachteile. Lesen Sie hier, welcher Sonnenschutz was bietet.

Sonnenschutz vereint vieles in sich. In erster Linie hält er das Sonnenlicht und damit die Hitze draußen. Darüber hinaus fungiert er aber auch als Sichtschutz und Einbruchschutz, als Schalldämmer, Raumverdunkler und Energiesparer. Je nach Einsatzort und Funktionsweise wird zwischen außenliegendem und innenliegendem Sonnenschutz unterschieden. Während der Außenliegende das Fenster und damit Objekt an der Außenseite des Gebäudes beschattet, arbeitet der innenliegende über ein Reflektieren der Strahlung. Jeder Bauphysiker wird bestätigen: Die außenliegenden Beschattungssysteme sind wirkungsvoller als ihre Pendants für innen. In Sachen Pflegeleichtigkeit, Kosten für Anschaffung und Betrieb stehen sie den innenliegenden Systemen aber nach.

Hella © Hella

Außenrollladen sind die effektivste Art zu beschatten.

Außenliegender Sonnenschutz

  • ist energetisch gesehen optimal
  • kann einen zusätzlichen Einbruchsschutz darstellen (bei Rollläden)
  • ist dem Innenraum gegenüber neutral
  • ist preislich in der oberen Kategorie angesiedelt
  • ist nicht so pflegeleicht

Zur Außenbeschattung zählen Fensterläden, Rollladen, Tageslichtrollladen, Raffstoren, Minirollladen und Außenmarkisen.

Baumann Creation © Baumann Creation

Innenraumgestaltung durch Sonnenschutz. Rollos gibt es in den unterschiedlichsten Designs.

Innenliegender Sonnenschutz

  • kann durch die Verwendung spezieller Beschichtungen einen hohen Wärmeanteil reflektieren
  • ist aufgrund der räumlichen Wirkung ein Element der Innenraumgestaltung
  • ist oft die kostengünstigere Lösung
  • kann einfacher nachgerüstet werden

Vertreter des innenliegendes Sonnenschutzes sind Innenjalousien, Lamellenvorhänge, Plissees, Rollos und Gardinen.


AutorIn:

Datum: 15.01.2018

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Beschattung

Fenster, gerade wenn sie nach Süden ausgerichtet sind, benötigen eine ordentliche Beschattung. Und ein Wintergarten hat sehr viele Fenster, die beschattet werden sollten. Einerseits um einer Überhitzung vorzubeugen und andererseits, um für Sichtschutz zu sorgen.

Je höher die Temperaturen, je näher die Sommerferien und je anziehender die Schwimmbäder, desto wichtiger ist es, den Kindern in der stressigen Zeugnisphase ein perfektes Umfeld zu geben. Ganz wichtig: ein kühler Kopf leistet mehr!

So wichtig Sonnenschein für Gesundheit und gute Laune ist, so störend wird sie empfunden, wenn es in den eigenen vier Wänden blendet. Die Arbeit am Computer oder die Benutzung des Fernsehers sind deutlich erschwert, wenn die Sonnenstrahlen auf den Monitor fallen und dadurch das Bild kaum noch zu erkennen ist. Eine vernünftige Beschattung ist in diesen Fällen angesagt: Für Wohnräume sind Jalousien sehr beliebt.

Sie ist Beschattungssystem und Wohnklimaregulator in einem – die mit Lamellen verbaute Außenfassade. Welche Materialien eingesetzt werden, wie konstruiert wird und was die Vorteile sind, erfahren Sie hier.

Sonnenschirme gibt es in den verschiedensten Größen, Ausführungen, Techniken und Materialien. Worauf Sie beim Kauf achten sollten, und warum eine hohe Qualität auch gesundheitliche Auswirkungen hat, erfahren Sie hier.

Plissees sind dekorativ und schützen Ihre Räume vor Sonneneinstrahlung und Hitze. Sie können aber noch mehr: Mit isolierenden Luftpolstern ausgestattet, wirken Plissees auch gegen Kälte und Schall.

Außenjalousien lassen sich flexibel einstellen und so perfekt an die jeweilige Situation und Herausforderung anpassen. Sie sind die perfekte Kombination aus Rollladen und Innenjalousien.

Längst zählt das Sonnensegel zu den beliebten Beschattungs-Systemen. Doch vor dem Kauf sollten Sie sich genau informieren: Bei der alternativen Beschattung sind insbesondere die Stoffe eine Frage der Qualität.