© fizkes/stock.adobe.com

Wellness trotz Corona: Mit unserem Entspannungsprogramm

Sie wollen trotz der andauernden Corona-Krisenstimmung wieder einmal richtig entspannen? Oder vielleicht gerade deswegen? Wir haben die Top-Tipps für einen ganzen Tag Wellness, ohne dabei das Haus verlassen zu müssen.

Obwohl viele von uns gerade reichlich Zeit daheim verbringen, gibt es genug zu tun: Den Unterricht der Kinder und das Homeoffice schupfen, für das Mittagessen sorgen, sich um hilfsbedürftige Verwandte kümmern und, und, und… Setzen Sie dem unfreiwilligen Stresstest zumindest für ein paar Stunden ein Ende - wir haben für Sie ein unaufwändiges Wellness-Tagesprogramm für Körper und Geist zusammengestellt. Die einzige Voraussetzung? Verbannen Sie Handy & Co und lassen Sie sich nicht stören, denn sonst vergeuden Sie Ihren Wohlfühltag wohlmöglich vor diversen Displays!

Tipp 1: Starten Sie befreit in den Tag

Eines sollte, auch wenn Sie zu Hause wellnessen, im Vordergrund stehen: das, was Ihnen guttut. Soll heißen: Sie machen an Ihrem privaten Spa-Tag nur das, was Ihnen gefällt. Stressen Sie sich nicht mit einem durchgetakteten Wellness-Programm von morgens bis abends. Sehen Sie unsere Top-Tipps zum Entspannen als Inspiration, nicht als To-Dos.

© heftiba/unsplash.com

Tipp 2: Genießen und das bewusst!

Entspannung erlangt man unter anderem dadurch, dass man bewusst genießt. Genuss ist ein zentraler Faktor für Entspannung im Alltag: Wenn Sie sich etwas gönnen, das Ihnen guttut, dann schüttet der Körper besonders viele Glückshormone aus.

Wenn Ihnen also zum Beispiel danach ist, sich wieder einmal richtig auszuschlafen, dann bleiben Sie morgens so lange im Bett, wie Sie wollen. Letztendlich trägt ja auch genug Schlaf zur Entspannung bei!

Oder wann haben Sie zuletzt Ihr Frühstück so richtig genossen? Auch wenn das tägliche Kipferl to go und der morgendliche Take-away Kaffee vom Lieblingsbäcker ganz schmackhaft sind, ein ausgiebiges Frühstück mit Ihren Liebsten oder auch allein am ansprechend gedeckten Frühstückstisch ist ein gänzlich anderer Genuss - probieren Sie's aus!

Tipp 3: Frischekick vor der Türe holen

Wellness zu Hause heißt nicht zwingend, dass man den ganzen Tag in seinen vier Wänden verbringt. Ganz im Gegenteil - Frischluft schnappen gehört dazu! Also raus in den Garten oder zum Spaziergang in den Park, so er geöffnet ist. Dabei ganz bewusst Geräusche wahrnehmen, bewusst atmen. Lange und regelmäßige Atemzüge helfen dabei, zu entspannen. Auch eine morgendliche Laufrunde lässt einen den Wellness-Tag beschwingt beginnen.

© drubig-photo/stock.adobe.com

Tipp 4: Tiefenentspannter Nachmittag dank Massagen

Zu einem gelungenenen Wellnessprogramm gehört eine Massage einfach dazu, finden Sie nicht? Als Vorbereitung für die Heim-Massage gestalten Sie Ihren "Behandlungsraum". Was in Wellnesshotels funktioniert, geht auch zu Hause: Kerzen, Raumduft und stimmungsvolle Musik werden in Ihren eigenen vier Wänden ihre Wirkung (auf Sie) nicht verfehlen. Regulieren Sie außerdem die Raumtemperatur, 25 Grad sind ideal. Massagen lassen sich - zugegeben mit Abstrichen - übrigens auch ohne Partner durchführen, wie zum Beispiel im Nackenbereich oder bei Beinen und Füßen. Igelbälle, diese Gummibälle mit Noppen oder auch Kieselsteine in eine Schüssel mit lauwarmem Wasser – fertig ist die Fußmassage! Fußbäder bieten sich besonders vor dem Schlafengehen an: Salz, frischer Ingwer und Zitrone sowie ein paar Tropfen ätherisches Lavendelöl oder ein Beutel Kamillentee ergeben eine Fußbad-Mischung, die zu einem erholsamen Schlaf verhelfen kann. Das Wasser sollte zwischen 42 und 45 Grad warm sein und mindestens über die Knöchel reichen.

Tipp 5: Den Tag im Badezimmer-Spa ausklingen lassen

Ein Wellness Wochenende zu zweit oder mit Freundinnen – das wäre die Auszeit, die uns jetzt guttäte! Sie müssen zwar wohl oder übel auf die Gesellschaft von Freunden verzichten, aber in relaxte Wellness-Stimmung kommen Sie mit ein paar wenigen Vorbereitungen auch allein. Verwandeln Sie Ihr Badezimmer in Ihre persönliche Wellnessoase. Greifen Sie zu einer (ent-)spannenden Lektüre oder hören Sie den Podcast, für den Sie sich schon längst Zeit nehmen wollten. Sorgen Sie außerdem für Ihr leibliches Wohl mit einem Glas Sekt und frischem Obst. Tipp für alle ohne Wanne: Eine erfrischende Wechseldusche und eine Massage mit einem Luffa-Schwamm fördern die Durchblutung und steigern das Wohlbefinden.

© melt2020/unsplash.com

Tipp 6: Wellness für Körper, Gesicht und Hände

Wie wäre es mit einer Gesichtsmaske während der Abendlektüre auf der Couch? DIY-Gesichtsmasken mit 10 bis 15 Minuten Einwirkzeit, gibt es für jeden Hauttyp. Eine reichhaltige Gesichtsmaske erhält man zum Beispiel, wenn man zwei Esslöffel Honig erwärmt und diesen mit zwei Esslöffeln Topfen und zwei Teelöffeln Olivenöl vermengt. Peelings (z.B. aus 3EL Kaffeesatz + 3EL Olivenöl) für den Körper sind feuchtigkeitsspendend und verschaffen Ihnen ein tolles Hautgefühl. Ihre vom derzeit häufigen Waschen strapazierte Hände versorgen Sie am besten mit einer pflegenden Maske mit Feuchtigkeit. Besonders weich und intensiv gepflegt werden Hände, wenn Sie die Maske über Nacht einziehen lassen. Dafür leichte Baumwollhandschuhe überstreifen.

AutorIn:
Datum: 09.04.2020
Kompetenz: Kosmetik/Wellness/Sport