IMMMO Award 2017: wohnnet.at unter den Top 3

Die User haben ihre Favoriten gewählt: wohnnet.at sichert sich einen Spitzenplatz in der Kategorie „Klassisches Immobilienportal“. Geschäftsführer Richard Mauerlechner: „Danke an alle, die für uns gevotet haben. Der Preis zeigt: Wir liegen mit unserem Angebot goldrichtig – und treffen den Nerv der Zielgruppe.“

Erstmalig haben die Macher der Immobilien-Metasuchmaschine "IMMMO.at“ den Publikumspreis ausgeschrieben. Gefragt war die Meinung von rund einer Million User: Deren liebste Top-Plattformen wurden letzten Sonntag (11. März 2017) im Rahmen der Immobilienmesse auf die Bühne geholt. wohnnet.at holte Bestnoten und damit einen Platz unter den Top drei.

„Harte Währung am Immobilienportalmarkt“

wohnnet.at-Geschäftsführer Richard Mauerlechner (rechts im Bild), der die Urkunde vor den versammelten Branchengrößen entgegennahm, sieht sich durch den Award bestätigt: „Danke an alle Immo-Suchenden, die uns ihre Stimme und sehr viele positive Votings gegeben haben. Sie sind die harte Währung am umkämpften Portalmarkt und zeigen, dass das Angebot und die Darstellung von wohnnet.at den Nerv unserer Zielgruppen treffen.“

Der Preis hat tatsächlich Gewicht: "IMMMO.at“ zählt zu den bestbesuchten Immobilien-Metasuchmaschine. „Sie vereint nahezu alle Online-Immobilien unterschiedlicher Plattformen auf einem Portal“, sagt Initiator und Bauer Media Austria- sowie "IMMMO.at“-Chef Markus Binderbauer (links im Bild).

Daniel Mikkelsen © Daniel Mikkelsen

Die Top drei in der Kategorie „Klassisches Immobilienportal“: Andreas Picka (immobilienscout24.at), Bernd Gabel-Hlawa (findmyhome.at), Richard Mauerlechner (wohnnet.at).

Die User hatten rund vier Monate lang Zeit, ihre Meinung zu den unterschiedlichen Immobilienplattformen abgegeben. „Mit insgesamt 8.000 Votes haben wir auch ein repräsentatives Ergebnis erreicht“, meinte Binderbauer im Rahmen der Preisverleihung.

Neuauflage in Planung

Das positive Echo lässt ihn bereits an ein Dacapo im kommenden Jahr denken. Sein Wunsch: „Der IMMMO-Award soll jährlich und längerfristig als fixe Institution in der Online-Immobilienbranche verankert werden.“


AutorIn:

Datum: 14.03.2017

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Veranstaltungen