Smart Home © Kostenko Maxim/shutterstock.com

Geht "Home" heute noch ohne "smart"?

Vor einigen Jahren noch war der Begriff Smart Home für Viele ein visionäres, unverständliches Etwas. Heute gibt es beinahe keine Häuser und Wohnungen mehr, die nicht in irgendeiner Weise "intelligent" sind.

Von dersensorgesteuerten Beschattungüber die via App steuerbare Heizung bis hin zu einem volldigitalen Lichtmanagement, das sich per Knopfdruck an Ihre Bedürfnisse anpasst. Die Hersteller bringen immer neue Möglichkeiten auf den Markt, wie Sie Ihr Zuhause cleverer machen können. Der Komfort der BewohnerInnen und die Reduktion von Energieverbrauch und Kosten sind Antriebsfeder für immer neue Entwicklungen und Fortschritte auf diesem Feld.

Jeder Dritte lebt im Smart Home

30 % der Befragten einer aktuellen Endkundenbefragung zum Thema Smart Living in Deutschland gaben an, in ihrem Zuhause intelligente, digitale oder sensorgesteuerte Systeme zu nutzen, die Hälfte der Befragten hat zumindest ihr großes Interesse an Smart Home Lösungen bekundet. Interessanter Sidefact: Viele der Befragten war nicht klar, dass sie bereits Smart Home Anwendungen nutzen.

Hauptanwendungsbereich und Hauptinteressen sind das Energiemanagment, sämtliche Entertainmen- und Multimediaanwendungen (wie Smart TV, Multi-Audio-Systeme, etc.) sowie die Kommunikation.

Unkomplizierte Anwendungen erwünscht

Möglichst alles sollte über ein Touch Panel oder eine App am Handy steuerbar sein. Die nicht vorhandene Kompatibiliät der Geräte und Anwendungen untereinander sowie die komplizierte Steuerung und Ausführung sind Grund Nummer Die Branche als Ganzes ist also gefordert, um das positive Wachstum des Smart Home-Marktes der letzten Jahre fortzusetzen. Wichtig ist laut den ExpertInnen auf diesem Gebiet vor allem, dass Hersteller, Handwerk und Handel weniger technisch und mehr verbraucherorientiert handeln, um auch die letzten Kritiker in die Zukunft zu bringen.

AutorIn:
Datum: 02.11.2017
Kompetenz: Haustechnik und Multimedia

Inspiration & Information abonnieren - mit dem wohnnet Newsletter

Verwandte Artikel

Weitere Artikel aus dem Channel Smart Home

Amazon

Smart Home

Alexa & Co: Sprachassistenten sicher bedienen

Nutzen Sie Alexa oder Siri? Die komfortablen Haushalts- und Informationshelferlein haben auch ihre Schattenseiten. ...

Velux

Smart Home

Das Fenster, das sich um die Gesundheit kümmert

Wir verbringen täglich bis zu 21 Stunden in Innenräumen, aus Evolutionssicht betrachtet ist das nicht sehr ...

Bernard Hermant/Unsplash.com

Smart Home

Die Kosten fürs Smart Home im Überblick

Die intelligenten vier Wände –für jene von uns, die sich ein Haus bauen möchten, ist dieses Thema mindestens so ...

shutterstock.com/Julia Albul

Smart Home

Was eine gute IP-Kamera können muss

Überwachung immer und überall. Was für die einen pure Horrorvorstellung, ist für die anderen inzwischen Alltag. ...

Andreas Saldavs/shutterstock.com

Smart Home

Smart Home für Senioren

Auch für ältere Menschen bietet das Smart Home viele Möglichkeiten. Etwa raschen Kontakt zum Arzt oder ...

gpointstudio/shutterstock.com

Smart Home

Smart Home - ein Überblick

Smart Home meint "vernetztes, intelligentes Wohnen" unter Nutzung der entsprechend aktuellen, technischen Standards. ...

Telenot

Smart Home

Sicherheit zuhause ist uns wichtig

Das smarte Heim mit all seinen Aspekten wird ein immer wichtigeres Thema. Wir möchten es zuhause aber nicht nur ...

scyther5/shutterstock.com

Smart Home

Clevere Heizungssteuerung

Denkt Ihre Heizung mit? Im modernen Smart Home ist die Heizung digital und individuell steuerbar. Das Ergebnis: ein ...

Devolo

Smart Home

D-Lan: Internet aus der Steckdose

Wer sein Zuhause in jedem Raum vernetzen will - ohne Bohren und hässliche Kabel - stößt mit einem WLAN-Netzwerk in ...