Arena Centar - Zagreb

Das ungarische Baukonsortium TriGránit hat im September 2008 mit dem Bau des Zagreber „Arena Centar“ begonnen

"Arena Centar", im Zagreber Stadtteil Lanište, wird mit einer 220-Millionen-Euro-Investition und 175.000 Quadratmetern, davon 60.000 Quadratmeter Geschäftsfläche, eines der größten Einkaufszentren der Region werden. Neben zehn Großmärkten und 200 kleineren wird "Arena" noch einen "Ipercoop" Hypermarkt auf 10.000 Quadratmeter und ein Cineplex-Kinozentrum mit neun Leinwänden beherbergen. Der Komplex wird über eine Tiefgarage für dreitausend Pkw verfügen. Geplant wurde die Anlage vom Zagreber "Studio UPI-2M" und "Design International".

"TriGránits Ziel ist es, einen Treffpunkt für alle Generationen Zagrebs und seiner Umgebung zu schaffen. ,Arena Centar' bedeute eine wichtige bauliche Lösung für den Südwesten der Stadt und wird einen positiven Einfluss auf die Entwicklung einer modernen Infrastruktur und kommunaler Netze in diesem Quartier von Zagrebs haben," erklärte der Direktor von TriGránit, Sándor Demján anlässlich der feierlichen Grundsteinlegung für das Projekt im September 2008.

Das Einkaufszentrum soll auch der erste für Bedürfnisse behinderter Menschen eingerichtete Komplex dieser Art werden: Sprachansage in den Aufzügen, Informationsfolder in Blindenschrift und spezielle Leitlinien auf den Böden soll u.a. die Mobilität sehbehinderter Menschen erleichtern. Darüber hinaus werden alle Mieter des Komplexes gesondert in die Bedürfnisse behinderter Menschen eingeschult.

Die Eröffnung ist im Frühling 2010 geplant.

UPI 2M © UPI 2M

TriGranit © TriGranit


Autor:

Datum: 13.08.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Das von der Austro Control ausgeschriebene Hochhausprojekt „Austro Tower“ in Wien-Landstraße wird von Soravia entwickelt. Als Hauptmieter wird neben dem Flugsicherungsdienst auch die Asfinag in den nun vorgestellten 135 Meter hohen Turm an der Donaulände einziehen.

Baufortschritt beim Projekt QBC 6.2 im neuen Stadtquartier. Eigentümervertreter (Corestate) Bauträger (Strauss & Partner) feierten dieser Tage die Dachgleiche in der Favoritner Karl-Popper-Straße.

Soravia und Wertinvest bauen das historische Hauptpostgebäude im Stubenviertel um. Bis 2020/2021 entstehen 80 Eigentumswohnungen und ein 5-Sterne-Hotel. Für die Architektur zeichnet ein Büro-Trio verantwortlich. In Summe werden rund 200 Millionen Euro investiert.

Es ist fix: Im Frühjahr 2019 beginnen die Bauarbeiten für den DC Tower 2 auf der Wiener Donauplatte. Die Commerz Real will dafür 170 Millionen Euro locker machen. Der 175 Meter hohe Turm mit seinem 52.000 Quadratmetern Mietfläche soll 2023 bezugsfertig sein.

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.

Im Jahr 2004 waren zuletzt Mieter in einen neuen Gemeindebau eingezogen. Nach langer Durstrecke sollen nun 2019 wieder Wohnungen im Auftrag der Stadt Wien fertig werden. Heute erfolgte der Spatenstich in Favoriten.