CA Immo baut Orhideea Towers in Bukarest

Die CA Immo hat ein neues Büroentwicklungsprojekt in Rumäniens Hauptstadt gestartet, das 2017 fertig gestellt werden soll. Das gesamte Investitionsvolumen liegt bei rund 75 Millionen Euro. Die beiden Orhideea Towers in zentraler Lage werden über eine Brücke verbunden, das Interesse bei Mietern sei laut Entwickler groß.

Mit der Errichtung des Fundaments der Orhideea Towers im westlichen Zentrum Bukarests wurde im Oktober 2015 begonnen und soll 2017 bezugsfertig sein. Der H-förmige Komplex, welcher über zwei durch eine Brücke verbundenen Türme verfügt, wird eine vermietbare Bruttofläche von 37.000 Quadratmeter aufweisen. Bruno Ettenauer, Vorstandsvorsitzender von CA Immobilien Anlage AG, beabsichtigt die Orhideea Towers nach deren Fertigstellung in das CA Immo Bestandsportfolio zu übernehmen: "Unser Büroportfolio in Bukarest war in den vergangenen Jahren fast vollständig vermietet. Um der wachsenden Nachfrage unserer bestehenden Mieter nach Büroflächen nachkommen zu können, entschlossen wir uns, unsere lokale Marktposition zu stärken und ein neues Bürogebäude zu entwickeln. Dieses wird alle unsere Qualitätskriterien in Bezug auf Standort, Architektur und Technik erfüllen."

Volle Ausstattung für Radfahrer

Das Gebäude wird entsprechend der CA Immo Qualitätsstandards errichtet und soll mit einem attraktiven Design, moderner Technik und nachhaltiger Bauweise auch eine Zertifizierung nach LEED Gold erreichen. Die zwei Orhideea Türme (13 und 17 Geschosse hoch) werden pro Stockwerk an die 2.700 Quadratmeter Fläche bieten. Obendrein sind zwei unterirdische Geschosse, rund 400 Parkplätze, ein Fahrradabstellraum sowie Duschen und Umkleideräume für RadfahrerInnen geplant.

Große Nachfrage

Marian Roman, Leiter CA Immo Rumänien, ist sich sicher, dass das Gebiet im westlichen Zentrum von Bukarest das Potenzial hat, sich zum neuen Büro-Hotspot der Stadt zu entwickeln: „Unser Bürogebäude River Place, das sich ebenfalls an diesem Standort befindet, ist seit Jahren fast voll an Mieter wie British American Shared Services Europe und UPC." So liegen die Towers an der belebten Kreuzung von Splaiul Independenței und der Orhideelor-Straße mit direktem Zugang zur U-Bahn-Station Grozavesti. Darüber hinaus befinden sich die Polytechnische Universität Bukarest mit insgesamt 25.000 Studierenden und der Campus Regie, wo über 15.000 Studierende leben, ganz in der Nähe. In nur zehn Minuten mit dem Auto sind des Weiteren das Stadtzentrum sowie der berühmte botanische Garten erreichbar.


AutorIn:

Archivmeldung: 13.10.2015

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Baufortschritt beim Projekt QBC 6.2 im neuen Stadtquartier. Eigentümervertreter (Corestate) Bauträger (Strauss & Partner) feierten dieser Tage die Dachgleiche in der Favoritner Karl-Popper-Straße.

Soravia und Wertinvest bauen das historische Hauptpostgebäude im Stubenviertel um. Bis 2020/2021 entstehen 80 Eigentumswohnungen und ein 5-Sterne-Hotel. Für die Architektur zeichnet ein Büro-Trio verantwortlich. In Summe werden rund 200 Millionen Euro investiert.

Es ist fix: Im Frühjahr 2019 beginnen die Bauarbeiten für den DC Tower 2 auf der Wiener Donauplatte. Die Commerz Real will dafür 170 Millionen Euro locker machen. Der 175 Meter hohe Turm mit seinem 52.000 Quadratmetern Mietfläche soll 2023 bezugsfertig sein.

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.

Im Jahr 2004 waren zuletzt Mieter in einen neuen Gemeindebau eingezogen. Nach langer Durstrecke sollen nun 2019 wieder Wohnungen im Auftrag der Stadt Wien fertig werden. Heute erfolgte der Spatenstich in Favoriten.

Die Öko Wohnbau GmbH und wert.bau Errichtungs GmbH gehen mit ihrer nachhaltigen Version des all-in99-Konzeptes für leistbares Wohnen in die Oststeiermark. In Hartberg werden bis zum Sommer 2018 insgesamt 24 Eigentumswohnungen in Holzmassivbauweise errichtet. Anleger will man mit eigenem Sicherheitskonzept ins Boot holen.

Startschuss für ein neues Projekt der Glorit: Der Bauträger aus Groß-Enzersdorf errichtet auf Eigengrund 19 Eigentumswohnungen im wachsenden Nordosten der Hauptstadt.