TIBA übernimmt Standort von Kandussi

Die Tochter der Kirchdorfer Gruppe, TIBA Austria, plant die Übernahme eines Produktionsstandortes für Betonfertigteile der Rudolf Kandussi GesmbH. Kandussi prüft die Übernahme von 26% der Anteile an der TIBA.

Die TIBA Austria GmbH, eine Tochter der Kirchdorfer Gruppe, plant einen Produktionsstandort für Betonfertigteile im Bereich Kanal- und Abwassertechnik der Rudolf Kandussi GesmbH zu übernehmen. Kandussi prüft derweil die Übernahme von 26% der Anteile an der TIBA.


Erich Frommwald, Geschäftsführer der Kirchdorfer Gruppe sagt zu den Beweggründen: „Dieser Zusammenschluss ist ein wichtiger Schritt unserer Exportstrategie. Der neue Standort wird zur Logistikoptimierung beitragen, um unsere Exportziele in Slowenien und Nord-Italien zu erreichen.“ Zwischen der Kirchdorfer Gruppe und Kandussi gab es bereits in der Vergangenheit gemeinsame Aktivitäten im Betonfertigteilbereich. Die neue Beteiligung wird derzeit von der Wettbewerbsbehörde geprüft.


Autor:

Datum: 03.06.2014

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Unternehmen

Jubiläumsparty in der Spittelauer Firmenzentrale: Zum runden Geburtstag wurde mit Kunden und Wegbegleitern des ...