Ungarische Strabag-Tochter erhält Gleisbau-Auftrag

Die ungarische Strabag-Tochter wird die Gleise zwischen Tárnok und Székesfehérvár in Ungarn renovieren. Das Gesamtvolumen des Großauftrags beträgt knapp 183 Millionen Euro

Ein Konsortium rund um ein ungarisches Tochterunternehmen der STRABAG SE, dem größten Bauunternehmen Zentral- und Osteuropas, hat einen Großauftrag in Höhe von € 183 Mio. erhalten. Auf den STRABAG Konzern entfallen 37,5 % des Wertes.


Demnach wird das Konsortium die Gleise und Oberleitungen der Eisenbahnstrecke zwischen Tárnok und Székesfehérvár, Ungarn renovieren. Der Auftrag beinhaltet zudem die Planung und Installation der zugehörigen Sicherheitseinrichtungen und der Fernmeldetechnik.

Die Vertragsunterzeichnung zwischen dem Auftraggeber NIF Zrt. (Nemzeti Infrastruktúra Fejleszto Zrt.) und dem Konsortium SZCKM-2008 fand im März 2009 statt. Die Fertigstellung der Arbeiten ist für Dezember 2012 geplant.


Autor:

Datum: 09.03.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Märkte