VI und RE in Bratislava

Die Vienna International Hotelmanagement AG unterzeichnet Managementvertrag für ein 3-Sterne Hotelprojekt in Bratislava. Errichtet wird das 176 Zimmer umfassende Chopin Hotel am Flughafen Bratislava von der Raiffeisen evolution project development GmbH

Die Eröffnung dieses ersten gemeinsamen Projekts ist für 5. Juni 2009 geplant. Für die Vertragspartnerin Raiffeisen evolution, die im Oktober 2007 die Bauarbeiten für das 3-Sterne Hotel aufgenommen hat, ist dies der Start einer langfristigen Zusammenarbeit mit der österreichischen Hotelgruppe Vienna International Hotelmanagement AG.

Erfahrungsaustausch mit Ergebnissen

Ing. Christian Wagner, Head of Division Project Development CEE von Raiffeisen evolution, dazu: „Wir haben mit der Vienna International einen renommierten Partner für das Hotelprojekt gefunden, der bereits auf Erfahrungen am slowakischen Hotelmarkt verweisen kann.“

Bis zur Eröffnung am 5. Juni 2009 wird auf einem 10.400 Quadratmeter großen Grundstück ein sechsgeschossiges Hotelgebäude mit 176 Zimmern fertig gestellt. Das Chopin Hotel bietet seinen Gästen darüber hinaus ein Restaurant, eine Bar sowie vier Konferenzräume für bis zu 200 Personen. Die Lage in der Nähe des internationalen Flughafens M. R. Štefánik sowie der stark frequentierten Autobahn ins Landesinnere spricht für eine gute Erreichbarkeit.

Hauptstadt im Aufwind

Ein weiteres großes Plus ist die Nähe zum Stadtzentrum von Bratislava sowie zu den vielen Sehenswürdigkeiten, die sich innerhalb von 15 Autominuten erreichen lassen. „Aufgrund des Standortes, des Hotelkomforts sowie der attraktiven Preisgestaltung in Kombination mit unserer hohen Dienstleistungsqualität erwarten wir sowohl Geschäftsreisende als auch Touristen,“ ist Rudolf Tucek, CEO der Vienna International Hotelmanagement AG vom neuesten Hotelprojekt überzeugt.

Durch die wirtschaftliche Entwicklung der slowakischen Hauptstadt sowie dem wachsenden Angebot an Büroflächen in unmittelbarer Umgebung nimmt auch der Bedarf an neuen Hotelbetten und Seminarmöglichkeiten zu.


Autor:

Datum: 03.09.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Immobilienprojekte

Zuschlag erteilt: Der Baukonzern Strabag baut die drei Wohntürme des Hochbauprojekts Triiiple in Wien. Die Arbeiten beginnen in den nächsten Wochen, die Türme sollen im Sommer 2021 bezugsfertig sein.

Das von der Austro Control ausgeschriebene Hochhausprojekt „Austro Tower“ in Wien-Landstraße wird von Soravia entwickelt. Als Hauptmieter wird neben dem Flugsicherungsdienst auch die Asfinag in den nun vorgestellten 135 Meter hohen Turm an der Donaulände einziehen.

Baufortschritt beim Projekt QBC 6.2 im neuen Stadtquartier. Eigentümervertreter (Corestate) Bauträger (Strauss & Partner) feierten dieser Tage die Dachgleiche in der Favoritner Karl-Popper-Straße.

Soravia und Wertinvest bauen das historische Hauptpostgebäude im Stubenviertel um. Bis 2020/2021 entstehen 80 Eigentumswohnungen und ein 5-Sterne-Hotel. Für die Architektur zeichnet ein Büro-Trio verantwortlich. In Summe werden rund 200 Millionen Euro investiert.

Es ist fix: Im Frühjahr 2019 beginnen die Bauarbeiten für den DC Tower 2 auf der Wiener Donauplatte. Die Commerz Real will dafür 170 Millionen Euro locker machen. Der 175 Meter hohe Turm mit seinem 52.000 Quadratmetern Mietfläche soll 2023 bezugsfertig sein.

Weniger Luxus, mehr leistbarer Wohnraum: Dem Bedarf nach kostengünstigeren Miet- und Eigentumswohnungen will jetzt auch die 6B47 Wohnbauträger GmbH mit neuem Angebot nachkommen. Mit dem Projekt „Teichgasse“ in Wien-Favoriten ist man seit dieser Woche in der Bauphase.