Moderne Heizkörper - Vielfalt in Design

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Ausführungen von Heizkörpern. Je nach Situation, Geschmack und Preis kann jeder seinen Wunsch-Heizkörper haben. Fast alle Heizkörper sind mit verschiedenen Baugrößen (Höhe, Breite und Tiefe) lieferbar.

Ein paar Tipps vorneweg: Heizkörper sollten grundsätzlich nicht verbaut werden und oben und unten ausreichend Abstand zur freien Zirkulation der Luft haben - nur so können Sie Ihre Wärme ungehindert abgeben. Je tiefer Heizkörper sind und je mehr Lamellen sie haben, desto mehr Wärme geben sie durch Konvektion ab und der Strahlungsanteil ist geringer. Einfache Platten ohne hintere Lamellen geben viel Wärme durch Strahlung ab. Neben der Bauart und der Größe sollten jeoch auch gewisse Qualitätsstandards beachtet werden - nicht jeder Heizkörper einer Bauserie ist gleich effizient!

Im folgenden bieten wir Ihnen einen Überblick über die gängisten Heizkörper-Bauformen. Nähere Details sind dann jeweils vom Profi wie z. B. einem Installateur bzw. Baufachmarkt zu erfragen. Natürlich ist auch die fachgerechte Montage ein wichtiges Kriterium und sollte daher bei einem neuen Heizkörper nie außer Acht gelassen werden!

Kompaktheizkörper

Effiziente Kompaktheizköper mit dem ECO-Gütesiegel sind von 90° bis 40° C Vorlauftemperatur mit jeder Energiequelle einsetzbar. Sie eignen sich bei voller Behaglichkeit auch für den Niedrigtemperatur-Betrieb mit Wärmepumpe sowie Solartechnologie und ermöglichen so beim Austausch gegen alte Gliederradiatoren eine Heizkostenreduktion von bis zu 15 %!

Designheizkörper

Neben ästhetisch-funktionalen Badezimmer-Modellen im Rundrohr-Outfit mit praktischen Details wie Spiegel, Ablage und Handtuchhalter etc. gibt es individualisierbare Modelle, die farblich gestaltbare Oberflächen mit verschiedenen Mustern oder Dekors im Holz- oder Marmor-Look aufweisen.

Heizwände

erfüllen gehobene optische Ansprüche und zeichnen sich durch Robustheit aus. Aus diesem Grund finden sie außer in Wohnungen sehr häufig auch in Krankenhäusern, öffentlichen Gebäuden etc. Anwendung. Einfache Platten (ohne hintere Lamellen) haben zusätzlich den Vorteil, dass sich auf den glatten Flächen kein Staub ablagert und die Heizkörper bezüglich Reinigung und Hygiene hohen Anforderungen genügen. Heizwände haben meist einen sehr hohen Strahlungsanteil, der als angenehm empfunden wird.

Röhrenradiatoren

sind moderne Nachbildungen der alten Gussgliederradiatoren; allerdings werden sie heute als Stahl-Schweißkonstruktion gefertigt. Als solche bieten sie nach wie vor ansprechende Lösungen.

Konvektoren

übertragen wie der Name schon sagt die Wärme großteils durch Konvektion. Um bei einer niedrigen Bauhöhe eine entsprechende Leistung zu erbringen, haben sie viele Lamellen. Konvektoren werden bevorzugt dort eingesetzt, wo der Heizkörper eine geringe Höhe haben soll, das ist in Wintergarten, vor großen Glasflächen etc.

  

 

Das sollten Sie außerdem bei einem Heizkörper beachten:

  • Welcher Einsatzort? Badezimmer, Wohnbereich, Keller, ...
  • Welche Funktion? Wärme abgeben, Handtücker trocknen, Ablagefläche etc,
  • Welches Design? Modern, klassisch, verbaut,...
  • Welche Qualität? Hochwertig, preisbewusst, energieeffizient,...

Frag' den Profi

Jetzt kostenlos eine Frage
an ein Unternehmen stellen.

Sie haben eine Frage?
Lassen Sie Ihre Frage kostenlos und unverbindlich von einem Profi beantworten!
Sie sind ein Unternehmen?
Jetzt kostenlos bei Frag' den Profi teilnehmen!

Bitte beachten Sie, dass keine Rechtsauskünfte erteilt werden können.


AutorIn:

Datum: 05.10.2016
Kompetenz: Heizung

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet