Heiztechnik - Was Sie über Ihre Heizung wissen sollten

  • Der aktuelle Energiepreismonitor des Wirtschaftsministeriums zeigt einmal mehr: Anbieterwechsel bei Strom und Gas zahlen sich aus - die Zahlen sind im Monatsvergleich sogar steigend! Die Einsparungshöhe divergiert jedoch im Bundesländervergleich.

  • Wer seinen Kaminofen anfeuern möchte, braucht immer ein paar Holzscheite griffbereit. Auf dem Markt gibt es einiges an Aufbewahrungsmöglichkeiten dafür. Egal ob aus Holz, Filz oder Metall. Wir zeigen Ihnen die schönsten Ideen.

  • Was genau sind Hackschnitzel, wie werden sie hergestellt, wie funktioniert eine Hackschnitzelheizung und ist sie für den privaten Gebrauch eine empfehlenswerte Alternative? Antworten gibt es hier.

  • Ein Umstieg auf den nachwachsenden Rohstoff Holz ist gut für die Umwelt und Ihr Konto. Nicht zuletzt, weil die Preise für fossile Energieträger starken Schwankungen unterliegen. Gefördert wird noch bis 30.11. 2017 im Rahmen von 500 bis 2.000 Euro.

  • Bei der Wahl des Kaminofens sind ein paar Dinge zu beachten, z.B. sollten die Stahlplatten im Feuerraum mindestens 4 mm, die Schamottesteine mindestens 2 cm stark sein. Durch abgerundete Ecken erzielt man eine bessere Wärmereflexion und...

Umweltfreundliches und leistbares Heizen mit erneuerbaren Energieträgern ist dank attraktiver Fördermöglichkeiten nicht nur zurzeit in aller Munde. Wer jetzt von einer fossilen auf eine Pelletheizung umsteigt, profitiert nachhaltig.

Jedes Jahr im Herbst sollten Sie Ihre Heizung unbedingt einem "Gesundheitscheck" unterziehen. Was Sie selbst machen können, und wofür ein Profi her muss, erfahren Sie hier.

Ob es die neue E2-Technologie ist oder individuelles Wärmedesign für Wohn- und Sanitärräume oder Fußbodenheizungskomplett-systeme bzw. Modernisierungslösungen - überall wirkt die Unternehmensphilosophie "heating through innovation"!

Während die Heizölpreise vor einigen Jahren noch recht hoch waren, sank der Ölpreis in den letzten Jahren aufgrund von Öl- und Wirtschaftskrise teilweise extrem. Trotzdem kann es nicht schaden, clever zu kaufen. Hier ein paar Tipps.

Schnauer ist zertifizierter Wärmepumpen- und Photovoltaik-Planer mit der Erfahrung von über 30 Jahren und mehr als 4.500 erfolgreich geplanten WP-Anlagen.

Schnauer ist zertifizierter Photovoltaik-Planer. Mit perfektem Fachwissen und neuester Bemessungssoftware ermittelt Schnauer jene optimale Anlagenkonfiguration, die gemeinsam mit der Wärmepumpe eine unglaubliche Energieeffizienz von bis zu 93 Prozent erreicht.

Ölheizung - der fossile Brennstoff als Wärmespender

Ölkessel mit Brennwerttechnik haben einen höheren Wirkungsgrad als die vielfach noch in Österreichs Kellern installierierten, alten Kessel´. Grund: Der Energiegehalt des Abgases wird ebenfalls genutzt.

Die Heizungsanlage sorgt für behagliche Wärme in unseren Häusern. Für die thermische Behaglichkeit ist primär die Lufttemperatur entscheidend. Darüber hinaus spielen noch Wandtemperatur, Luftbewegung, sowie die Person selber (Kleidung, Tätigkeit, Alter) eine Rolle.

Holzheizung, Wärmepumpen, Pellets, Gas-Brennwertsysteme, Infarotheizung, mit oder ohne Solarthermie – die Auswahl ist groß, wirklich entscheidend bei der Wahl der Heizung ist aber das richtige Konzept, denn: die einzig „richtige“ Heizung gibt es nicht.

Die Technologie der Solarthermie hat längst Einzug in die meisten heimischen Haushalte gefunden. Sonnenkollektoren zur Warmwassererzeugung sind beliebt wie nie.

Gasheizung - Umweltfreundlich und Kostengünstig

Der Rohstoff Erdgas unterliegt mitunter starken Preisschwankungen und reißt nicht selten ein großes Loch in die Geldbörse. Mittels eines Gasrechners lässt sich einiges an Geld sparen, indem der günstigste Gasanbieter ermittelt wird.

Die regelmäßige Gasanlagenkontrolle ist nicht nur empfohlen, sondern gesetzlich vorgeschrieben. Welche Punkte müssen hier befolgt werden? Wer muss das bezahlen und wie können Sie Geld einsparen? Wir haben die Antworten.

Seit 2001 bereits können Sie in Österreich Ihren Gasanbieter frei wählen und damit bares Geld sparen. Insgesamt gibt es hierzulande 30 Gaslieferanten mit großen Preisunterschieden.

Heizen mit Holz und Pellets

Das Heizen mit Pellets ist seit Jahren eine immer beliebter werdende Alternative zu Heizöl & Co. Trotzdem hält sich das eine oder andere Vorurteil diesem Heizsystem gegenüber hartnäckig. Wir haben den Faktencheck.

Es gibt verschiedene Arten von Pelletssystemen. Egal ob Förderschnecke, Saugsystem, Behälteranlage, ein Erdtank oder ein Mischsystem, Pelletsheizungen garantieren immer höchsten Komfort und Behaglichkeit.

Heizen mit Holz ist heute nicht nur Trend, sondern vielfach selbstverständlich. Welches Holz eignet sich aber besonders gut? Warum muss Brennholz trocken sein und wie steht es um die Umweltverträglichkeit? Hier die Antworten.

Die Wärmepumpe - eine lohnende Investition

Sie gehören zu den Erdwärmepumpen und nutzen die im Garten gespeicherte Erdwärme zur Energiegewinnung. Aufgrund des Einsatzes von Flachkollektoren ist bei dieser Variante eine relativ große Fläche Voraussetzung.

Solar - Heizen mit der Kraft der Sonne

Die wichtigsten Komponenten einer Solaranlage sind ein leistungsfähiger Langzeitkollektor, der auf die Kollektorfläche abgestimmte Solarspeicher, die Solararmaturengruppe und die Solarregelung.

Wie effizient sind Solaranlagen bei Brauchwasser und Heizung? Habe ich eine geeignete Dachfläche? Brauche ich eine Genehmigung für die Installation? Wir haben die 20 wichtigsten Fragen zum Thema für Sie beantwortet.

Sie heizen schon mit Pellets? Dann sollten Sie die Kombination mit einer thermischen Solaranlage erwägen, um noch effizienter und kostengünstiger zu heizen. Was Sie bei der Planung zu beachten haben, erfahren Sie hier.

Heizkörper und Wärmeabgabesysteme

Heute gibt es eine Vielzahl verschiedener Ausführungen von Heizkörpern. Je nach Situation, Geschmack und Preis kann jeder seinen Wunschheizkörper haben. Fast alle Heizkörper sind mit verschiedenen Baugrößen (Höhe, Breite und Tiefe) lieferbar.

Elektrische Direktheizer eigenen sich vor allem, wenn schnell und unkompliziert für Wärme gesorgt werden soll. Als Heizung im langfristigen Einsatz sind sie jedoch aufgrund ihres hohen Energieverbrauches ungeeignet.