Bausatzsystem im Fertigteilbau - Kosteneinsparungen

Viele Fertighausfirmen bieten inzwischen auch die Variante Bausatzhaus an. Der ambitionierte Bauherr schafft sich selbst sein neues Heim die Bauteile dafür werden vom Fertighausanbieter an Ort und Stelle geliefert, der Rest muss persönlich erledigt werden.

Wenn Sie, Ihre Familie, Freunde und Bekannten mit handwerklichem Geschick und einem Basiswissen für etwaige Bautätigkeiten ausgestattet sind, können Sie sich Ihr Fertighaus einfach selber bauen.

Intelligente Lösungen dafür bieten entsprechende Fertighausunternehmen inzwischen zuhauf. Die einzelnen Bauteile werden im Werk vorgefertigt und nummeriert auf die Baustelle geliefert. Ein Profi bleibt vor Ort um die einzelnen Arbeitsschritte zu erklären und zu überprüfen.

Vorteile:

  • hohes Maß an Eigenleistungen und dadurch
  • Kosteneinsparungen möglich
  • Selbstverwirklichung der Beteiligten trotz Fertighaus
     

Nachteile:

  • bei Selbstüberschätzung Probleme mit der Bauausführung
  • Abhängigkeit vom eigenen Können und dem der Freunde und Bekannten
  • eventuelle höhere Kosten durch Baumängel und Fehler
  • fehlende Garantien (Kosten, Fertigstellung), die sonst bei Fertighäusern gegeben sind

Autor:

Datum: 21.10.2010

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

Hobby-, Wellness-, Wohnraum oder schlicht Speicherplatz – der Keller ist für Häuslbauer in Österreich noch immer Standard. Ein heimischer Fertighaushersteller bietet Keller und Haus aus einer Hand.

Neben der traditionellen Errichtung von Einfamilien­häusern wird der mehrgeschoßige Fertigteilbau unbestritten zu einem immer stärkeren zweiten Standbein der heimischen Unternehmen.

Vom Whirlpool über die Infrarotheizung bis hin zum Kachelofen: In der Blauen Lagune finden Sie Produkte und Beratung für Wellness und mehr Wohlbefinden in der kalten Jahreszeit.

Das slowenische Familienunternehmen Lumar Haus ist auf die Errichtung von hochwertigen Super-Niedrigenergie- und Passivhäusern in Fertigteilbauweise spezialisiert. Zukunftsweisende Architektur und höchste Bauqualität setzen Trends – auch in Österreich.

Die Digitalisierung verändert auch den Fertighausmarkt. Der Weg zum eigenen Fertighaus führt den Großteil der KundInnen über den Musterhauspark. Wir haben Branchenindsider gefragt, ob durch Virtual Realtiy und 3D-Konfigurator das Musterhaus bald nicht mehr gebraucht wird.

Virtual Reality, 3D-Rundgänge durch die Musterhäuser auf der Website der Anbieter, ein am PC selbst entworfenes Eigenheim – die Digitalisierung hält auch in der Fertighausbranche Einzug.

Das Fertighauszentrum an Wiens südlicher Stadtgrenze wurde im Jahr 2017 um einige Modelle reicher. Neu im Angebot: ein in Serie gefertigtes Plusenergiehaus, viele smarte vier Wände, ein Modulhaus und noch einiges mehr.