Holztafelbauweise: Fertighäuser aus Holz

Die Holztafelbauweise ist eine industrielle Bauweise, bei der sowohl tragende als auch nicht tragende Wände und Deckenelemente in einem Werk gefertigt und auf der Baustelle zusammen gesetzt werden.

Die Holztafelbauweise ist eine industrielle Bauweise, bei der sowohl tragende als auch nicht tragende Wand und Deckenelemente in einem Werk gefertigt und auf der Baustelle zusammen gesetzt werden.

Die Holztafeln bestehen aus einem Holzrahmen, der im Werk an beiden Seiten mit Platten versehen wird und auf der Baustelle montiert werden. Ausgehend von der Größe unterscheidet man zwischen zwei Arten von Holztafeln:

  • Kleintafeln sind 1 bis 1,25 m breit und geschosshoch, daraus montierte Häuser sind nach einem Modulsystem geplant
  • Großtafeln sind ebenfalls geschosshoch, ihre Breite ist die eines Raumes oder die des gesamten Gebäudes


Wandaufbau

Die bei der Holztafelbauweise benötigten Wandfertigteile bestehen aus einem Holzrahmen der beidseitig mit Platten geschlossen wird. Der innere Hohlraum ist mit mineralischer Wärmedämmung gefüllt.

An der Innenseite der Tafelelemente wird eine Dampfsperre und eine Gipskartonbeplankung angebracht. Die Außenseite kann als Verkleidung aus beliebigem Material (Holz, Eternit, usw. ..) mit oder ohne Hinterlüftung ausgeführt werden. Es ist auch möglich auf die Tafeln eine Lage Wärmedämmung aufzubringen, die mit Dünnputz verrieben wird.

Deckenaufbau

Die bei der Holztafelbauweise benötigten Deckenfertigteile bestehen aus einem Holzrahmen der beidseitig mit Platten geschlossen wird. Der innere Hohlraum ist mit mineralischer Wärmedämmung gefüllt, falls es sich um die Decke zu einem unbeheizten Raum (Dachboden) handelt. Auf der Oberseite werden Trittschalldämmung und Trockenestrich aufgebracht. Darauf wird der gewünschte Fußbodenbelag verlegt.

Die Unterseite wird mit Gipskartonplatten verkleidet, die auch die Brandschutzfunktion erfüllen. Aufgrund des geringen Flächengewichtes ist der Schallschutz solcher Decken eher gering. Eine Verbesserung des Schallschutzes ist durch das Anbringen einer Gipskartonverkleidung auf Schwingbügeln möglich.


Autor:

Datum: 13.10.2009

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Beitrag schreiben

Weitere Artikel aus Fertighaus

Ab sofort kann der neue Bungalow Elegance von WOLF Haus in der Blauen Lagune in Wiener Neudorf besucht werden. Seine „Schwester“, der Bungalow Planum 102, ist jederzeit im Musterhauspark Haid zu besichtigen.

Hobby-, Wellness-, Wohnraum oder schlicht Speicherplatz – der Keller ist für Häuslbauer in Österreich noch immer Standard. Ein heimischer Fertighaushersteller bietet Keller und Haus aus einer Hand.

Neben der traditionellen Errichtung von Einfamilien­häusern wird der mehrgeschoßige Fertigteilbau unbestritten zu einem immer stärkeren zweiten Standbein der heimischen Unternehmen.

Vom Whirlpool über die Infrarotheizung bis hin zum Kachelofen: In der Blauen Lagune finden Sie Produkte und Beratung für Wellness und mehr Wohlbefinden in der kalten Jahreszeit.

Das slowenische Familienunternehmen Lumar Haus ist auf die Errichtung von hochwertigen Super-Niedrigenergie- und Passivhäusern in Fertigteilbauweise spezialisiert. Zukunftsweisende Architektur und höchste Bauqualität setzen Trends – auch in Österreich.

Die Digitalisierung verändert auch den Fertighausmarkt. Der Weg zum eigenen Fertighaus führt den Großteil der KundInnen über den Musterhauspark. Wir haben Branchenindsider gefragt, ob durch Virtual Realtiy und 3D-Konfigurator das Musterhaus bald nicht mehr gebraucht wird.

Virtual Reality, 3D-Rundgänge durch die Musterhäuser auf der Website der Anbieter, ein am PC selbst entworfenes Eigenheim – die Digitalisierung hält auch in der Fertighausbranche Einzug.

Das Fertighauszentrum an Wiens südlicher Stadtgrenze wurde im Jahr 2017 um einige Modelle reicher. Neu im Angebot: ein in Serie gefertigtes Plusenergiehaus, viele smarte vier Wände, ein Modulhaus und noch einiges mehr.