Teilnahmerekord beim best architects 13" Award"

Insgesamt wurden 352 Arbeiten eingereicht. Die begehrte Auszeichnung "best architects 13" wurde 87-mal vergeben. Für ihre besonders herausragende Leistung erhielten neun Projekte die Auszeichnung "best architects 13" in Gold.

Mit insgesamt 352 eingereichten Arbeiten wurde ein neuer Teilnahmerekord beim "best architects 13" Award erreicht. Die diesjährige Jury war nicht nur über die große Anzahl, sondern auch über das außerordentlich hohe Niveau der Projekte überrascht. Die begehrte Auszeichnung "best architects 13" wurde 87-mal vergeben. Für ihre besonders herausragende Leistung erhielten neun Projekte die Auszeichnung "best architects 13" in Gold.

In der Kategorie "Wohnungsbau" gingen die Goldprämierungen an Käferstein & Meister Architekten, Zürich (Projekt: Wohnhaus in Küsnacht), Marte.Marte Architekten, Weiler (Projekt: Schutzhütte im Laternsertal) und SoHo Architektur, Memmingen (Projekt: Haus KE 12).

In der Kategorie "Gewerbe- und Industriebauten" erhielten Gold die Büros Berrel Berrel Kräutler Architekten, Basel (Projekt: Wasserreservoir Bruderholz, Basel) und Penzel Valier, Zürich (Projekt: Tramdepot Bern).

In der erstmalig ausgelobten Kategorie "Öffentliche Bauten" ging Gold an Graber Pulver Architekten, Zürich (Projekt: Ecole des Métiers, Fribourg) und an schulz & schulz architekten, (Projekt: Einfeldsporthalle Franz-Mehring-Schule Leipzig).

Zweimal Gold wurde in der Kategorie "Sonstige Bauten" an Niklaus Graber & Christoph Steiger Architekten, Luzern (Projekt: Panoramagalerie Pilaus Kulm) und Markus Scherer Architekt, (Projekt: Wiedergewinnung der Festung Franzensfeste) vergeben.

Alle prämierten Projekte finden Sie auf www.bestarchitects.de


AutorIn:

Datum: 19.07.2012

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe