Bauherrenpreis: Projekt-Einreichung ist angelaufen

© Heinz Schmölzer

Ab sofort kann für den Bauherrenpreis 2019 eingereicht werden. Erstmalig werden auch städtebauliche Lösungen honoriert. Die Verleihung geht am 8.November im Architektur Haus Kärnten in Klagenfurt über die Bühne.

Er zählt zu den Traditionspreisen für Architektur in Österreich: Seit 1967 werden Bauherren, Auftraggeber oder Mentoren, die sich in besonderer Weise für die Baukultur in diesem Lande verdient gemacht haben, von der auslobenden „Zentralvereinigung der ArchitektInnen Österreichs“ auf die Bühne geholt. Prämiert wird wie schon in den Jahren zuvor neben der architektonischen Gestaltung auch der Innovationsgrad der Projekte. Auch das Zusammenspiel zwischen Bauherren und Architekten wird wieder als wesentliches Kriterium in die Beurteilung miteinfließen, wie die Auslober ausdrücklich betonen.

Gesucht werden herausragende Bauten, Freiraumgestaltungen sowie heuer zum ersten Mal städtebauliche Lösungen, die in den vergangenen drei Jahren entstanden sind. Die Einreichung ist seit 11. März möglich und läuft noch bis bis zum 20. Mai 2019.

Jury-Trio am Werk

Die Auswahl der Projekte erfolgt in erster Instanz über Nominierungsjurys in den einzelnen Bundesländern. Daraus ermittelt eine hochkarätige Hauptjury, heuer bestehend aus Andreas Cukrowicz (Architekt, Bregenz), Donatella Fioretti (Architektin, Berlin) und Albert Kirchengast (Architekturpublizist, Wien), anschließend die Preisträger_innen des Bauherrenpreises 2019.

Die Sieger des diesjährigen Bauherrenpreises werden am Freitag, den 08. November 2019, im Rahmen einer Festveranstaltung im Architektur Haus Kärnten in Klagenfurt gefeiert.


AutorIn:

Datum: 14.03.2019

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie jetzt den Newsletter von wohnnet

Weitere Artikel aus Wettbewerbe